10.12.2020 – Brand in Gemeinschaftsunterkunft in Höchstadt an der Aisch

10.12.2020 Höchstadt an der Aisch/Mittelfranken. In der Nacht von Mittwoch (9.12.2020) auf Donnerstag (10.12.2020) rückten Polizei und Feuerwehr gleich zwei Mal zu Bränden in einer Gemeinschaftsunterkunft in Höchstadt an der Aisch (Landkreis Erlangen-Höchstadt) aus. Nach bisherigen Erkenntnissen wurden die Brände vorsätzlich gelegt.

Gegen 00:45 Uhr teilte ein Mitarbeiter des Sicherheitsdienstes per Notruf eine Rauchentwicklung in der Gemeinschaftsunterkunft im Lappacher Weg mit.

Der Brand war in der Gemeinschaftsküche im ersten Obergeschoss ausgebrochen und bei Eintreffen der Feuerwehr bereits durch den Angehörigen des Sicherheitsdienstes gelöscht worden.

WERBUNG:

Aufgrund der starken Rauchentwicklung wurden die insgesamt 106 Bewohner vorsorglich evakuiert.

Nachdem das Gebäude durch die Feuerwehr durchlüftet worden war, konnten die Bewohner wieder in ihre Zimmer zurückkehren.

Ein Mitarbeiter des Sicherheitsdienstes wurde durch den Brand in Form einer Rauchgasvergiftung leicht verletzt und in ein Krankenhaus gebracht.

Nur wenige Minuten nachdem die Einsatzkräfte vom Brandort abgerückt waren, wurde erneut ein Feuer in derselben Unterkunft mitgeteilt.

In einem Zimmer brannte ein Mülleimer und wurde unverzüglich durch den Sicherheitsdienst gelöscht. Weitere Maßnahmen waren hier nicht notwendig.

Der Schaden beläuft sich auf ca. 30.000 Euro. Nach derzeitigen Erkenntnissen der Polizei wurde eine Person leicht verletzt.

Aufgrund der unterschiedlichen Brandherde in zeitlich engem Zusammenhang geht die Kriminalpolizei Erlangen von Brandstiftung aus und hat die weiteren Ermittlungen übernommen. Der Kriminaldauerdienst sicherte Spuren vor Ort.

Im Rahmen des Einsatzes wurde ein 26-jähriger, erheblich alkoholisierter Mann vorläufig festgenommen, da er die Arbeiten von Polizei und Feuerwehr störte und sich uneinsichtig zeigte. Aufgrund seines psychisch auffälligen Zustandes wurde er in einer Fachklinik untergebracht.

Ob er mit der Brandlegung in Verbindung steht, ist derzeit Gegenstand der Ermittlungen.

Am Brandort waren Einsatzkräfte der Feuerwehr Höchstadt an der Aisch, Rettungsdienst, Notarzt und Beamte der Polizeiinspektion Höchstadt an der Aisch sowie des Kriminaldauerdienstes eingesetzt.

(Symbolfoto: Bayerische Polizei)