10.2.2022 – Nach tätlichem Angriff – Polizeibeamter verletzt – 37-Jähriger in Bezirkskrankenhaus untergebracht 🗓

11.2.2022 Alzenau-Wasserlos/Unterfranken. Am Donnerstagmorgen hat sich ein 37-Jähriger im Krankenhaus vehement gegen seine ärztliche Behandlung widersetzt. Der Mann beleidigte zwei hinzugerufene Streifen der Alzenauer Polizei und leistete erheblichen Widerstand. Ein Polizeibeamter wurde verletzt und musste seinen Dienst beenden.

Etwa gegen 08:30 Uhr am Donnerstagmorgen ging die Mitteilung über einen 37-jährigen Patienten im Wasserloser Krankenhaus ein, der sich massiv gegen seine notwendige ärztliche Behandlung widersetze und bereits zwei Ärzte körperlich angegangen habe.

Der Mann konnte noch von einem Beamten der Polizeiinspektion Aschaffenburg, der sich auf Grund eines anderen Einsatzes im Krankenhaus befand, unter Anwendung unmittelbaren Zwangs zu Boden gebracht und gefesselt werden.

WERBUNG:

Auch nach dem Eintreffen von zwei Streifen der Alzenauer Polizei verhielt der der 37-Jährige sich fortwährend aggressiv, beleidigte die Einsatzkräfte massiv und spuckte in deren Richtung.

(Quelle: Bayerische Polizei)

Beim Versuch den Mann zu fixieren, trat dieser mit den Füßen in Richtung eines Polizeibeamten und verletzt diesen an der Hand. Dieser musste seinen Dienst nach Beendigung des Einsatzes abbrechen und in einem Krankenhaus ambulant behandelt werden.

Da sich der 37-Jährige zum Tatzeitpunkt offenbar in einer psychischen Ausnahmesituation befand, wurde er unter Polizeibegleitung vom Rettungsdienst in ein Bezirkskrankenhaus transportiert und amtlich untergebracht. Auf Anordnung des Amtsgerichtes wurde dort eine Blutentnahme durchgeführt.

Die Polizeiinspektion Alzenau hat gegen den Mann ein strafrechtliches Ermittlungsverfahren, u.a. wegen eines Tätlichen Angriffs auf Polizeibeamte, Körperverletzung und Beleidigung eingeleitet.