11.1.2021 – Einsätze der Münchner Polizei im Kontext mit der Corona-Pandemie

11.1.2021 München. Im Zeitraum von Freitag, 8.1.2021, 06:00 Uhr, bis Montag, 11.1.2021, 06:00 Uhr, gab es eine Vielzahl von Kontrollen und Einsätzen im Zuständigkeitsbereich des Polizeipräsidiums München (sowohl Stadt- und Landkreis München), um die Einhaltung der aktuellen Infektionsschutzregelung zu überprüfen.

Über 4.600 Kontrollen wurden in diesem Zeitraum durchgeführt. Dabei wurden 315 Verstöße angezeigt. In 102 Fällen ging es um die Ausgangssperre.

Am Montag, 11.1.2021, gegen 01:45 Uhr, rief ein Zeuge beim Polizeinotruf 110 an und er teilte mit, dass in einer Wohnung in der Rosenheimer Landstraße in Ottobrunn sich viele Personen aufhalten würden, die dort laut feierten.

WERBUNG:

Eine Streife der Polizeiinspektion 28 (Ottobrunn) fuhr zu der Wohnung und traf dort auf sieben Personen, die miteinander feierten. Eine Person wohnte dort und die anderen sechs waren an verschiedenen Wohnsitzen gemeldet (5 x München und 1 x Landkreis Traunstein).

Alle wurden wegen Verstößen gegen die Infektionsschutzregelungen angezeigt und die haushaltsfremden Personen mussten die Wohnung verlassen.

(Symbolfoto: Bayerische Polizei)