11.1.2022 – Schockanruf in Berg am Laim

12.1.2022 München. Am Dienstag, 11.1.2022, gegen 14:30 Uhr, rief ein bislang unbekannter Täter bei einem 85-jährigen Münchner an und gab sich als Polizeibeamter aus. Mittels der bekannten Masche, dass sein Enkelkind einen schweren Unfall verursacht hätte und verhaftet wurde, brachte der unbekannte Mann den 85-Jährigen zur Zahlung eines hohen Geldbetrages.

Das Geld wurde kurze Zeit später an der Wohnungstüre von einem weiteren unbekannten Mann abgeholt. Erst nachdem der Geschädigte seine Tochter informierte, wurde der Betrug erkannt und anschließend die Polizei per Notruf verständigt.

Eine sofort eingeleitete Fahndung blieb ohne den gewünschten Erfolg.

WERBUNG:

Die weiteren Ermittlungen werden durch die AG Phänomene durchgeführt.

Der Täter wurde wie folgt beschrieben:

Männlich, ca. 165 cm groß, osteuropäische Erscheinung; bekleidet mit einer dunkelblauen-schwarzen Jacke, schwarzen Hose, schwarzen Schuhen, hatte eine schwarz-blau karierte Stofftasche bei sich

Zeugenaufruf:

Wer hat im angegebenen Zeitraum im Bereich der Berg-am-Laim-Straße/Riedgaustraße/Neumarkter Straße/Weihenstephaner Straße Wahrnehmungen gemacht, die im Zusammenhang mit diesem Vorfall

stehen könnten?

Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kriminalfachdezernat 3, AG-Phänomene, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

(Symbolfoto: Bayerische Polizei)

Hinweis Ihrer Münchner Polizei:

Falsche Mitarbeiter einer Behörde verwenden fast immer den Trick, dass sie die Angerufenen über Unglücksfälle von Verwandten informieren. Sie behaupten, dass diese den Unfall verursacht hätten und deshalb verhaftet worden sind. Dies kann nur durch Zahlung eines bestimmten Betrages abgewendet werden.

Dieser Hinweis gilt außerdem für Betrugsmaschen ähnlicher Art. Wenn Sie Anrufe von vermeintlichen Personen anderer Behörden erhalten, vergewissern Sie sich über einen unabhängigen Anruf bei dieser Behörde, ob der Anrufer tatsächlich in deren Auftrag bei Ihnen angerufen hat.

Machen Sie am Telefon niemals Angaben über Ihre finanziellen Verhältnisse und teilen Sie keine Bankverbindungsdaten mit.

Vergewissern Sie sich selbst bei Ihren Angehörigen, ob diese tatsächlich gerade in einen Unfall verwickelt sind.