11.3.2016 – Unfall bei Erlabrunn

12.3.2016 Erlabrunn. Am Freitagabend ist es zu einem schweren Verkehrsunfall zwischen einem Pkw und einem Fußgänger gekommen.

Ein 30 Jahre alter Mann, der laut den ersten Auswertungen eines Sachverständigen mittig auf der Fahrbahn der Staatsstraße gelaufen war, wurde durch den Zusammenstoß mit dem Fahrzeug schwer verletzt und umgehend in eine naheliegende Klinik gebracht. Der genaue Unfallhergang ist nun Gegenstand der Ermittlungen der Polizeiinspektion Würzburg-Land.

Gegen 21.00 Uhr war der 19-Jährige mit seinem Pkw auf der Staatsstraße 2300 von Zellingen in Richtung Erlabrunn gefahren. Am Ortseingang von Erlabrunn bemerkte der Seat-Fahrer eine schwarz gekleidete Person, die auf Höhe des Mittelstreifens lief. Der 19-Jährige setzte sofort zu einem Ausweichmanöver nach links an, da der Fußgänger den Pkw gesehen hatte und zeitgleich in dieselbe Richtung auswich, stieß der Seat dann mit dem Fußgänger zusammen.

WERBUNG:

Der 30-Jährige wurde nach dem Aufprall über den Pkw geschleudert und erlitt schwere Verletzungen. Der 19-Jährige setzte rasch den Notruf ab und kümmerte sich um den Verletzten. Der Mann wurde nach der Erstversorgung vor Ort in eine Klinik gebracht; nach derzeitigen Erkenntnissen schwebt er nicht in Lebensgefahr. Der Seat-Fahrer erlitt einen schweren Schock.