12.12.2015 – Unfall auf der A96

13.12.2015 A96/Oberbayern. Die Verkehrspolizeiinspektion Fürstenfeldbruck sucht nach einem heftigen Auffahrunfall am Samstagabend, bei dem eine Person verletzt wurde, nach dem flüchtigen Unfallverursacher.

Am Samstag, den 12.12.15, gegen 23:50 Uhr, befuhr ein 22-jähriger Verkehrsteilnehmer aus dem Kreis Mindelheim, mit seinem roten Pkw Mercedes SLK die BAB A96, in Richtung Lindau. Kurz nach dem Autobahnparkplatz Martinsberg krachte ein bislang unbekanntes Fahrzeug auf das Pkw-Heck des jungen Mindelheimers. Dieser kam dadurch ins Schleudern und prallte frontal gegen die Leitplanke.

Der Pkw kam auf der Fahrbahn zum Stehen. Der junge Mindelheimer kroch verletzt aus seinem Pkw und rettete sich hinter die Leitplanke. Sein Pkw ist nun nur noch Schrott wert.

WERBUNG:

Danach blieb der flüchtige Unfallverursacher kurz stehen, stieg aus seinem Fahrzeug aus und ging in Richtung der ungesicherten Unfallstelle. Nachdem er wohl das Ausmaß des Unfalles überblickt hatte, nahm er seine Füße in die Hand und fuhr, ohne Erste-Hilfe zu leisten, unerkannt weiter.

Der junge Mindelheimer kam zur Behandlung seiner Verletzungen mit dem Rettungswagen in das Krankenhaus Landsberg a. Lech. Die Fahrbahn musste für Bergungs- und Reinigungsarbeiten zeitweise komplett gesperrt werden.

Nach ersten Ermittlungen soll es sich beim flüchtigen Fahrzeug um ein weißes ausländisches Fahrzeug handeln, welches nun rechts an der Front beschädigt ist.

Die Ermittler der Verkehrspolizeiinspektion Fürstenfeldbruck erhoffen sich durch weitere sachdienliche Zeugenhinweise, den dreisten und verantwortungslosen Unfallflüchtigen zu finden.

Hinweise werden unter der Telefonnummer Tel. 089/89118-0 entgegengenommen.