13.12.2015 – Schwerer Verkehrsunfall auf der A99

13.12.2015. Am 13.12.2015, gegen 07.40 Uhr, kam es auf der BAB A99 in Richtung Salzburg zu einem folgenschweren Verkehrsunfall.

Ein 78-jähriger aus dem Lkr. Dachau befuhr mit seinem Pkw Opel den rechten Fahrstreifen der BAB A99 in Fahrtrichtung Salzburg, als ihm ein Pkw VW, der von einem 28-jährigen aus dem Lkr. Dillingen gelenkt wurde, auffuhr.

Durch den heftigen Aufprall wurde der Opel gegen die rechte Leitplanke geschleudert und der Pkw kippte nach rechts um. Der 78-jährige Fahrer wurde dabei aus dem Fahrzeug geschleudert und blieb mit schweren Verletzungen auf der Fahrbahn liegen. Sein Beifahrer (ebenfalls aus dem Lkr. Dachau) wurde ebenfalls schwer verletzt.

WERBUNG:

Der Unfallverursacher entfernte sich zu Fuß von der Unfallstelle, ohne sich um die beiden schwer Verletzten zu kümmern. Dieser konnte aber im Umfeld der Unfallstelle von weiteren Unterstützungskräften aufgefunden werden. Ein Alko-Test ergab eine erhebliche Alkoholisierung.

Gegen den Unfallverursacher, der weiterhin nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis ist, wurde ein Strafverfahren eingeleitet. Die Staatsanwaltschaft München I ordnete ein unfallanalytisches Gutachten an.

Die Fahrbahn war mehrere Stunden gesperrt. Der Gesamtschaden beläuft sich auf geschätzte 20000 Euro.