13.12.2020 – Bei Fahrzeugkontrolle in Lechbruck zahlreiche Verstöße festgestellt

14.12.2020 Lechbruck. Bei einer Verkehrskontrolle am Sonntagnachmittag in Lechbruck mussten die Beamten mehrere Verstöße feststellen.

Da das Fahrzeug mit fünf Personen besetzt war, stellte sich heraus, dass die Insassen im Alter von 17 bis 18 Jahren aus insgesamt mehr als zwei Haushalten stammten.

Für die Fahrt konnten sie keinen triftigen Grund angeben. Ein Mund-Nase-Schutz wurde auch nicht getragen.

WERBUNG:

Zudem wurden beim Fahrer drogentypische Auffälligkeiten festgestellt. Ein vor Ort durchgeführter Drogenschnelltest verlief positiv.

In einer Klinik wurde eine Blutentnahme durchgeführt und die Weiterfahrt unterbunden. Bei der anschließenden Wohnungsdurchsuchung konnte eine geringe Menge Marihuana gefunden werden.

Alle Fahrzeuginsassen erwartet nun eine Anzeige nach dem Infektionsschutzgesetz. Der Fahrer wird zusätzlich nach dem Betäubungsmittelgesetz angezeigt. Sollte das toxikologische Gutachten ebenfalls einen positiven Befund ergeben, kommt auf den Führerscheinneuling noch eine Anzeige nach dem Straßenverkehrsgesetz hinzu, was ein Fahrverbot, Nachschulung, Punkte und eine empfindliche Geldbuße nach sich ziehen wird.

(PI Füssen)

(Symbolfoto: Bayerische Polizei)