15.11.2015 – Brand in Ingolstadt

15.11.2015 Ingolstadt/Oberbayern. Durch die bei einem Zimmerbrand am frühen Sonntagmorgen entstandenen Rauchgase erlitten insgesamt 7 Menschen leichte Verletzungen.

Am Sonntag, 15.11.2015 gegen 05:50 Uhr wurden die Bewohner einer Erdgeschosswohnung in der Wertingerstraße durch einen lauten Knall geweckt. Wie das Ehepaar feststellen musste, drang Rauch aus dem Arbeitszimmer ihrer Wohnung. In diesem war ein Brand entstanden, durch den die Fensterscheibe des Zimmers zerstört wurde, was zu dem Knallgeräusch führte.

Der alarmierten Berufsfeuerwehr Ingolstadt gelang es rasch das Feuer in dem Raum unter Kontrolle zu bringen, so dass sich dieses nicht auf weitere Zimmer ausweiten konnte. Zuvor war es jedoch zu starker Rauchentwicklung in dem Mehrfamilienhaus gekommen. Sowohl das Ehepaar in der Wohnung als auch fünf weitere Bewohner bzw. Ersthelfer aus der Nachbarschaft hatten dabei Rauchgase eingeatmet.

WERBUNG:

Eine Bewohnerin des Hauses wurde vom Rettungsdienst vorsorglich in eine Klinik zur weiteren Versorgung eingeliefert. Für alle weiteren Personen, die Rauchgase eingeatmet hatten, war die Erstversorgung am Brandort durch die alarmierten Rettungsdienstkräfte ausreichend.

Der Kriminaldauerdienst der Kriminalpolizei Ingolstadt hat noch am Sonntagvormittag mit den Ermittlungen zur Brandursache begonnen. Entstehungsort des Feuers ist gesichert das Arbeitszimmer, das erhebliche Schäden durch die Einwirkung des Feuers aufweist. Zudem sind Rußschäden in weiteren Räumen zu verzeichnen.

Nach ersten Schätzungen beläuft sich der Brandschaden auf rund 50.000 Euro.
Bisher konnte die Ursache für die Entstehung des Schwelbrandes noch nicht geklärt werden. Die Brandermittler der Kripo werden am Montag die Untersuchungen, in der derzeit nicht bewohnbaren Wohnung, dahingehend fortsetzen.