15.9.2022 – Pkw-Fahrer entzieht sich einer geplanten Polizeikontrolle und verursacht Verkehrsunfall

15.9.2022 München. Am Donnerstag, 15.09.2022, gegen 01:20 Uhr, fuhr eine zivile Polizeistreife auf der Von-Kahr-Straße in Richtung der Allacher Straße. Kurz vor der Eversbuschstraße kam der Polizeistreife ein 23-Jähriger mit Wohnsitz in München in einem Opel Pkw entgegen. Er nutzt dafür die falsche Fahrbahnseite. Daher entschied sich die Zivilstreife den 23-Jährigen einer Polizeikontrolle zu unterziehen.

Der 23-Jährige wendete daraufhin und versuchte sich der Kontrolle zu entziehen. Dabei fuhr er auf der Von-Kahr-Straße in Richtung Allacher Straße mit überhöhter Geschwindigkeit. Mehrere Streifen fuhren in der Folge dem 23-Jährigen mehrere Kilometer durch das Münchner Stadtgebiet nach.

In der Menzinger Straße bremste der 23-Jährige ab und sprang, während sein Pkw noch rollte, aus dem Fahrzeug. Der Pkw des 23-Jährigen stieß im weiteren Verlauf gegen das zivile Polizeifahrzeug, wodurch an beiden Fahrzeugen ein Sachschaden in Höhe von mehreren Tausend Euro entstand. Der 23-Jährige konnte sofort durch die nachfolgenden Polizeibeamten festgenommen werden.

WERBUNG:

Werbung:

[themoneytizer id=“27737-16″]

Der 23-Jährige blieb unverletzt. Da er bei der Festnahme einen verwirrten Eindruck hinterließ, wurde eine Blutentnahme angeordnet. Nach Abschluss der Maßnahmen wurde der 23-Jährige entlassen. Ihn erwartet nun eine Anzeige unter anderem wegen Gefährdung des Straßenverkehrs.

Die Münchner Verkehrspolizei hat die weiteren Ermittlungen übernommen.

Zeugenaufruf:
Personen, die durch diesen Vorfall behindert oder gefährdet wurden, werden gebeten, sich mit dem Unfallkommando, Tegernseer Landstraße 210, 81549 München, Tel.: 089/6216-3322, in Verbindung zu setzen.