18.7.2022 – Landwirtschaftlicher Unfall mit Todesfolge im Flachgau

19.7.2022 Salzburg. Am Nachmittag des 18. Juli, befanden sich die beiden Jungen (9 und 8 Jahre alt, österreichische Staatsangehörige) in der Scheune eines landwirtschaftlichen Anwesens im Flachgau und spielten auf dem am Traktor angehängten Kipper.

Dieser Kipper war zu diesem Zeitpunkt mit Korn beladen. Aus einem montierten Rohr fiel das Korn von dort in einen Trichter und wurde über einen Schneckenantrieb weiterbefördert.

Die Schräglage des Kippers nutzten die beiden Kindern als Rutsche. Aufgrund des abfließenden Korns über das Rohr entwickelte sich eine Art Sog, in welchen der 9-Jährige Bub hineingeraten war.

WERBUNG:

Der Rücken des Kindes verhinderte den weiteren Abfluss des Korns und er wurde vom Korn verschüttet.

Der Landwirt schaufelte den inzwischen bewusstlosen 9-Jährigen frei.

Das Kind wurde nach Reanimationsmaßnahmen durch das Rote Kreuz und dem Notarzt mit dem Rettungshubschrauber in das Uniklinikum Salzburg verbracht, wo es gegen Mitternacht verstarb.