18.8.2017 – Unwetterbilanz im nördlichen Oberbayern

19.8.2017 Ingolstadt/Oberbayern. Über 400 Einsätze registrierte die Einsatzzentrale des Polizeipräsidiums Oberbayern Nord während des gestern Abend einsetzenden Unwetters bis kurz nach Mitternacht.

Hierbei handelte es sich in der Mehrzahl um herabfallende Äste und umgestürzte Bäume, die teilweise zu blockierten Straßen und Verkehrsunfällen führten. Nach derzeitigem Kenntnisstand blieb es in den meisten Fällen bei Sachschäden, vereinzelt wurden Personen leicht verletzt.

Schwerer verletzt wurden ein 28-jähriger Radfahrer und dessen Kind gestern Abend gegen 21.00 Uhr in Weßling, Landkreis Starnberg, als ein umstürzender Baum die beiden traf. Beide wurden zur Behandlung in ein Krankenhaus verbracht.

WERBUNG:

Auf dem Ammersee wurden mehrere Personen vom Unwetter derart überrascht, dass es die Segler nicht mehr ohne Hilfe der Einsatzkräfte sicher an Land schafften.