19.11.2021 – Tödlicher Unfall auf der B15 bei Rott am Inn

19.11.2021 Rott am Inn/Oberbayern. Am 19.11.2021 ereignete sich gegen 11:50 Uhr im Einmündungsbereich der St2079 zur B15 ein schwerer Verkehrsunfall, bei welchem eine Person tödlich verletzt wurde. Die Polizeiinspektion Wasserburg am Inn hat unter Sachleitung der Staatsanwaltschaft Traunstein, Zweigestelle Rosenheim, die Ermittlungen zum genauen Unfallhergang aufgenommen.

Nach derzeitigem Ermittlungsstand befuhr eine 81-jährige Frau aus Rott am Inn die Staatsstraße 2079 von Griesstätt kommend in Richtung B15.

Sie bog auf die B15 in Richtung Rott am Inn ein, wobei es zum Zusammenstoß mit einem von Rosenheim kommenden Kleintransporter eines 23-Jährigen aus Eiselfing kam.

WERBUNG:

(Symbolfoto: Bayerische Polizei)

Der Kleintransporter wurde in den Gegenverkehr geschleudert, wodurch ein weiterer Pkw eines 56-Jährigen aus Stephanskirchen in den Verkehrsunfall involviert wurde.

Trotz sofort eingeleiteter Reanimationsmaßnahmen verstarb die 81-Jährige noch an der Unfallstelle. Die anderen beiden Unfallbeteiligten wurden leicht verletzt in umliegende Krankenhäuser verbracht.

Die Unfallstelle wurde für die Unfallaufnahme komplett gesperrt. Mehrere Rettungskräfte, sowie ein Rettungshubschrauber waren im Einsatz. Zudem waren die freiwilligen Feuerwehren Rott am Inn und Griesstätt vor Ort.

Zur Klärung der Unfallursache wurde unter Sachleitung der Staatsanwaltschaft ein Gutachter gerufen.