2.12.2015 – Brand in Euerdorf-Wirmsthal

2.12.2015 Euerdorf, Ortsteil Wirmsthal. Ein Schwelbrand in einem Einfamilienhaus hat am Mittwochvormittag einen Sachschaden in Höhe von etwa 50.000 Euro angerichtet. Personen kamen glücklicherweise nicht zu Schaden.

Die Feuerwehr rettete einen Dackel aus dem verqualmten Haus, der letztlich doch zu Tode kam. Die Kriminalpolizei Schweinfurt hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen.

Kurz nach 11:00 Uhr war der Notruf über eine starke Rauchentwicklung aus dem Einfamilienhaus in der Friedhofstraße bei der Polizeieinsatzzentrale eingegangen. Sofort machten sich die Freiwilligen Feuerwehren und auch mehrere Streifenbesatzungen der Hammelburger Polizei auf den Weg zum Brandort.

WERBUNG:

Beim Eintreffen hatte sich der Hausbesitzer, der alleine daheim war, bereits selbst ins Freie gerettet. Die Floriansjünger begannen sofort mit den Löscharbeiten. Schnell war auch klar, dass noch ein Jagd-Dackel im Gebäude ist. Mit Atemschutz betraten die Einsatzkräfte das Haus und brachten den Vierbeiner noch lebendig ins Freie. Dort wurde er zunächst mit Sauerstoff behandelt und in eine Tierklinik gebracht, wo er letztlich doch verstarb.

Der Brand war dann zügig von den etwa 60 Einsatzkräften der Freiwilligen Feuerwehren aus Sulzthal, Euerdorf, Ramsthal, Wirmsthal und Bad Kissingen gelöscht. Hauptsächlich war das Inventar den Flammen zum Opfer gefallen. Die Ursache für den Ausbruch steht bislang noch nicht fest und ist jetzt Gegenstand der Ermittlungen der Brandfahnder der Kripo Schweinfurt.