21.2.2021 – Trunkenheit im Verkehr in Oberstdorf

22.2.2021 Oberstdorf. Am gestrigen Sonntagmittag wurde die Oberstdorfer Polizei im Ortsgebiet zu einem Verkehrsunfall gerufen, bei dem ein 61-jähriger Fahrradfahrer zu Sturz kam.

Bei der Erstbefragung durch die Beamten stellte sich heraus, dass der Radfahrer alleinbeteiligt zu Sturz kam.

Im Rahmen der Befragung konnte bei dem leicht verletzten Radfahrer Alkoholgeruch festgestellt werden, woraufhin ein Alkoholvortest ein Ergebnis von 2 Promille ergab.

WERBUNG:

Daraufhin wurde eine Blutentnahme angeordnet.

Da bei Radfahrern im Gegensatz zu Fahrzeugführern die Grenze zur absoluten Fahruntauglichkeit nicht bei 1,1 Promille, sondern bei 1,6 Promille liegt, erwartet in diesem Fall den Radfahrer nun auch eine Strafanzeige wegen Trunkenheit im Straßenverkehr.

Weil nachträglich noch bekannt wurde, dass sich ein unbeteiligter Zeuge am Einsatzort bei Ersteintreffen der Rettungskräfte aufgehalten hat, wird dieser gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Oberstdorf zu melden.

(PI Oberstdorf)

(Symbolfoto: Bayerische Polizei)