21.5.2022 – 26-Jähriger landet nach Drohungen im Netz in Polizeigewahrsam

21.5.2022 Oberfranken. Nach Hinweisen von Zeugen konnte ein 26-jähriger Mann, nach Drohungen im Netz, in den frühen Samstagmorgenstunden an seinem Wohnanwesen im östlichen Landkreis in Gewahrsam genommen werden. Die Kriminalpolizei Coburg ermittelt.

Am Freitagnachmittag stellten Zeugen verdächtige Statusmeldungen des 26 Jahre alten Mannes in einem bekannten Messenger-Dienst fest, wo er nach bisherigen Erkenntnissen eine schwerwiegende Tat gegenüber mehrerer namentlich erwähnter Personen ankündigte. Abends verständigten sie dann die Polizei.

Die Beamten aus Lichtenfels nahmen umgehend die Ermittlungen auf. Aufgrund der Gefährdungslage wurde die Coburger Kriminalpolizei mit eingebunden.

WERBUNG:

(Quelle: Bayerische Polizei)

Die Kriminalbeamten legten in Abstimmung mit der Staatsanwaltschaft Coburg die weiteren Maßnahmen fest, die unter anderem das Hinzuziehen von Spezialeinsatzkräften und der Verhandlungsgruppe umfassten.

Samstagmorgen nahmen die speziell geschulten Beamten der Verhandlungsgruppe die Gespräche zum 26-Jährigen auf. Kurz vor 6 Uhr konnten die Polizisten den Mann widerstandlos vor dem Wohnanwesen in Gewahrsam nehmen.

Die Polizeikräfte fanden bei der anschließenden Durchsuchung des Einfamilienhauses mehrere berechtigt besessene Waffen, die sie sicherstellten.

Der junge Mann muss sich nun wegen des Verdachts der Bedrohung strafrechtlich verantworten.