22.2.2021 – Polizeieinsatz wegen Raubdelikten im Englischen Garten in München

23.2.2021 München. Am Montag, 22.2.2021, im Zeitraum zwischen 17:00 Uhr und 19:00 Uhr, befanden sich mehrere Gruppen von augenscheinlich Jugendlichen im Bereich der Karl-Theodor-Wiese im Englischen Garten.

Gegen 18:00 Uhr ging eine Gruppe von fünf bis sieben Personen auf einen 15-Jährigen zu und umringte diesen und forderte die Herausgabe von Bargeld. Als er dem nicht nachkam, wurden ihm Kopfhörer aus seiner Hosentasche entwendet. Die Täter flüchteten daraufhin und der 15-Jährige ging zurück zu seiner Gruppe, mit der er im Englischen Garten war.

Kurze Zeit später kamen abermals Personen auf ihn zu und forderten die Herausgabe eines Kleidungsstückes (Pullover), welches er am Körper trug. Als er dies verneinte, wurde er verbal angegangen und er gab das Kleidungsstück an die bislang unbekannten Täter. Die Gruppe konnte mit dem Kleidungsstück flüchten.

WERBUNG:

Zur gleichen Zeit wurde ein 14-Jähriger von mehreren Personen nach Wertgegenständen gefragt. Als er die Herausgabe verweigerte, wurde er von den Personen körperlich angegangen. Hierauf wurde ein Freund des 14-Jährigen aufmerksam, welcher ihm zu Hilfe kam und sich zwischen die Täter und den 14-Jährigen stellte. Die Täter flüchteten.

Auf diesen Vorfall wurden Passanten aufmerksam und verständigten die Polizei, die mit mehreren Streifenfahrzeugen vor Ort nach den Tätern fahndete. Im Rahmen dieser Fahndung konnte ein 14-Jähriger mit Wohnsitz in München als Tatverdächtiger identifiziert werden. Er wurde festgenommen und wegen des Deliktes angezeigt. Nach den polizeilichen Maßnahmen wurde er an die Erziehungsberechtigten übergeben.

Die Münchner Kriminalpolizei hat die weiteren Ermittlungen übernommen.

Bei den Fahndungsmaßnahmen waren mehr als zehn Streifenfahrzeuge eingebunden. Dabei wurde ein Dienstfahrzeug nicht gegen das Wegrollen gesichert. Dieses rollte in eine Senke und musste abgeschleppt werden. Hierbei wurde niemand verletzt.

(Symbolfoto: Bayerische Polizei)