26.4.2022 – Schockanruf in Au

27.4.2022 München. Am Dienstag, 26.4.2022, gegen 13:30 Uhr, wurde eine über 70-jährige mit Wohnsitz in München von einem bislang unbekannten Täter angerufen, der sich als Mitarbeiter eines Gerichts ausgab.

Der Anrufer gab an, dass die Tochter der über 70-Jährigen einen Verkehrsunfall verursacht habe und forderte im Verlauf des Telefonats eine Kaution für die Freilassung der Tochter.

Im Verlauf von mehreren Stunden wurde die über 70-Jährige durch die manipulative Gesprächsführung des Anrufers derart unter Druck gesetzt, dass sie letztlich Bargeld und diverse Münzen im Wert von mehreren Tausend Euro an der Haustür an eine unbekannte Abholerin übergab.

WERBUNG:

Erst geraume Zeit später bemerkte die Seniorin den Betrug und verständigte den Polizeinotruf.

(Quelle: Bayerische Polizei)

Die unbekannte Abholerin kann nicht näher beschrieben werden.

Die AG Phänomene hat die weiteren Ermittlungen übernommen.

Zeugenaufruf:

Wer hat im angegebenen Zeitraum im Bereich der Auerfeldstraße, Schornstraße und Sieboldstraße (Au) Wahrnehmungen gemacht, die im Zusammenhang mit diesem Vorfall stehen könnten?

Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kriminalfachdezernat 3 -AG Phänomene- Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.