27.11.2015 – Schiffsunfall auf der Donau

28.11.2015 Niederbayern. Ein deutsches Güterschiff wurde unterhalb der Fährstelle Niederalteich von einem belgischen Frachtschiff überholt. Dabei stießen beide Fahrzeuge zusammen und wurden beschädigt. Die Schiffe erreichten mit eigener Kraft den Hafen Deggendorf.

Das deutsche Gütermotorschiff „O“, HH Regensburg, war am Freitag, gg. 11.30 Uhr mit 600 t Dünger unterwegs von Linz nach Bamberg. Hinter diesem Schiff fuhr das belgische Frachtschiff „C“. Es war mit 1000 t Zuckerrübenpellets beladen und unterwegs von Krems in die Niederlande.

Der Schiffsführer des hinteren, ebenfalls in Bergfahrt fahrenden Güterschiffes „C“, führte ein Überholmanöver durch. Dabei wurde das kleinere, überholte deutsche Schiff „O“ gestreift.
Es kam von Kurs ab und geriet mit dem Bug quer zum Strom an das gegenüberliegende linke Ufer. Das Schiff wurde an mehreren Stellen beschädigt. Noch vor Ort stellte der Kapitän fest, dass sein Fahrzeug keinen Wassereinbruch hat.

WERBUNG:

Beide Schiffe konnten, beschädigt, aber mit eigener Kraft, den Hafen Deggendorf erreichen.

Dort nehmen nun Beamte der Wasserschutzpolizei Deggendorf den Vorfall auf und untersuchen die genauen Umstände des missglückten Überholmanövers. Vor Ort ist auch das Wasserschifffahrtsamt, Außenbezirk Deggendorf, und prüft, ob die beschädigten Schiffe noch fahrtauglich sind.