27.3.2021 – Corona-Einsätze in Rosenheim

28.3.2021 Rosenheim/Oberbayern. Gegen 03:00 Uhr morgens konnten die Beamten am Samstag, 27. März, im Bereich eines Parkhauses in der Westerndorfer Straße mehrere feiernde Jugendliche feststellen.

Als die Polizisten anhielten, ergriffen einige der Partygäste sofort die Flucht. Mit Hilfe mehrerer Streifenwagenbesatzungen gelang es, einige Personen, alle im Alter zwischen 18 und 20 Jahren, festzustellen. Sie wurden angezeigt.

Mehrere Personen wurden von der Rosenheimer Polizei in der Nacht auf Samstag in der Zeit von 22.00 bis 05:00 Uhr in der Innenstadt kontrolliert.

WERBUNG:

Weil hier die sogenannte Ausgangssperre gilt und die Personen keinen triftigen Grund zum Verlassen der Wohnung hatten, musste gegen sieben Personen ein Bußgeldverfahren eingeleitet werden.

Ein Trinkgelage löste die Polizei am Freitagabend gegen 19:00 Uhr im Mangfallpark Nord auf. Dort waren sechs Personen mit Bierflaschen angetroffen worden, ohne Abstände einzuhalten oder einen Mund-Nase-Schutz getragen zu haben.

Die meist aus Rosenheim stammenden Personen im Alter zwischen 20 und 35 Jahren hatten sich zunächst uneinsichtig gezeigt, nach Belehrung der Polizei die Örtlichkeit dann aber verlassen. Weil die Sechs verschiedenen Hausständen angehören, wurden Bußgeldverfahren eingeleitet.

Kurz danach konnte am Freitagabend eine weitere, etwas größere Feier in unmittelbarer Nähe festgestellt werden.

Dort hatten sich 15 Personen getroffen und gemeinsam den 40. Geburtstag eines Münchners gefeiert. Dabei waren keine Abstände eingehalten worden und die Teilnehmer der Feier stammten zumeist aus unterschiedlichen Hausständen. Platzverweise und Bußgeldverfahren waren die Folgen.

Eine Abschlussfeier anlässlich der bestandenen Lehrzeit bzw. auch nach Erhalt ihrer Meisterbriefe hielten mehrere Personen am Freitagabend in der Klepperstraße ab.

Die Gruppe hatte sich dazu auf der Freifläche zwischen dem Mangfalldamm und der Klepperstraße getroffen und auch mehrere Fässer Bier aufgebaut. Die Polizei musste die Feier auflösen und gegen zehn Personen ein Bußgeldverfahren einleiten.

Die zehn Teilnehmer stammen aus Stadt und Landkreis Rosenheim, aber auch aus dem weiteren Umfeld, wie dem Nahbereich von München bzw. Ebersberg.

(Symbolfoto, Quelle: Bayerische Polizei)