28.4.2021 – Brand in der Breslaustraße in Schweinfurt

28.4.2021 Schweinfurt. Am Mittwochvormittag ist aus noch unklarer Ursache ein Feuer in einem Wohnhaus ausgebrochen. Durch den Brand wurden drei Personen leicht verletzt. Die Kripo Schweinfurt ermittelt und wird zeitnah, wenn eine Betretung der Räume möglich ist, erste Untersuchungen in der beschlagnahmten Brandwohnung durchführen.

Gegen 10:00 Uhr hatte eine Zeugin einen brennenden Balkon an einem Wohnhaus in der Breslaustraße über den Notruf mitgeteilt.

Einsatzkräfte der Feuerwehr und der Schweinfurter Polizei machten sich rasch auf den Weg zur Einsatzstelle. Dort mussten sie feststellen, dass nicht nur der Balkon, sondern auch die zugehörige Wohnung in Flammen stand.

WERBUNG:

Es kam zudem zu einer großen Rauchentwicklung, weshalb die Breslaustraße zeitweise gesperrt werden musste. Die Feuerwehr bekämpfte tatkräftig die Flammen und hatte das Feuer gegen 10.30 Uhr unter Kontrolle.

Das betroffene Haus und die angrenzenden Nebengebäude wurden vorsichtshalber geräumt.

In der Brandwohnung hatte sich nur der Sohn der Hausbesitzerin aufgehalten, dieser wurde über die Rettungsleiter der Feuerwehr vor den Flammen gerettet.

Zwei Personen erlitten durch die Brandgase leichte Verletzungen, die Besitzerin des Hauses erlitt einen Schock und musste ebenfalls medizinisch behandelt werden.

Die Wohnung wurde beschlagnahmt und die Kripo Schweinfurt hat die Ermittlungen zur noch unklaren Brandursache von der Schweinfurter Polizeiinspektion übernommen.

Die Höhe des Sachschadens dürfte sich auf etwa 150.000 Euro belaufen.

(Symbolfoto, Quelle: Bayerische Polizei)