3.12.2015 – Unfall in München

4.12.2015 München. Am Donnerstag, 3.12.2015, gegen 23.40 Uhr, fuhr ein 77-jähriger Rentner aus München mit seinem VW Golf auf dem Isarring in südöstliche Richtung. Auf Höhe der Abfahrt zur Dietlindenstraße kam er aus bislang unbekannten Gründen nach links von der Fahrbahn ab auf den Grünstreifen, welcher die beiden Fahrbahnen des Mittleren Rings voneinander trennt.

Hier prallte der Rentner mit seinem Fahrzeug frontal gegen einen Lichtmast. Durch den Aufprall wurde das Fahrzeugheck auf die Gegenfahrbahn des Isarring geschleudert.

Zu diesem Zeitpunkt fuhr ein 46-jähriger Lackierer aus München mit seinem BMW in nordwestliche Richtung auf dem Isarring. Er konnte dem VW des 77-Jährigen nicht mehr ausweichen und prallte frontal gegen dessen linke Fahrzeugseite.

WERBUNG:

Durch diesen Zusammenstoß schleuderte der VW um 90 Grad. Umherfliegende Fahrzeugteile beschädigten den BMW eines 39-jährigen Münchners, welcher rechts neben dem Lackierer fuhr.

Bei dem Unfall verletzte sich der Rentner schwer. Er wurde mit einem Rettungswagen zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Der 46-Jährige wurde leicht verletzt und mit einem Rettungswagen zur ambulanten Behandlung ebenfalls in ein Krankenhaus gebracht.

An den beteiligten Fahrzeugen sowie dem Lichtmast entstand ein Gesamtschaden von ca. 26000 Euro. Zwei der Unfallfahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten von der Unfallstelle geschleppt werden. Der Lichtmast wurde totalbeschädigt und musste durch Kräfte der Berufsfeuerwehr München abgeflext und entfernt werden.

Während der Unfallaufnahme, der Bergung der Fahrzeuge und des Lichtmastes war der Isarring für die Dauer von 15 Minuten in beide Richtungen komplett gesperrt. Anschließend wurde der Verkehr an der Unfallstelle vorbeigeleitet.