3.3.2016 – Brand in Giebelstadt-Eßfeld

4.3.2016 Giebelstadt. Am Donnerstagabend ist es zu einem Brand in einem Mehrfamilienhaus gekommen. Ein 51 Jahre alter Bewohner erlitt bei Löschversuchen eine Rauchgasvergiftung. Die Kripo Würzburg hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen.

Gegen 19:30 Uhr war der Notruf über den Brand in dem Mehrfamilienhaus in der Dr.-Heim-Straße bei der Integrierten Leitstelle eingegangen. Sofort machten sich die Freiwilligen Feuerwehren aus Darstadt, Eßfeld, Giebelstadt, Albertshausen, Fuchsstadt, sowie eine Drehleiter aus Ochsenfurt, auf den Weg zur Einsatzstelle. Das Feuer, das sich im ersten Stockwerk des Hauses ausgebreitet hatte, war dann zügig gelöscht.

Ein 51-Jähriger, der sich zum Zeitpunkt des Brandes alleine in dem Haus aufgehalten hatte, atmete giftige Rauchgase ein. Er hatte noch vergeblich Löschversuche unternommen. Der Mann wurde nach einer Erstbehandlung durch Sanitäter in ein Krankenhaus eingeliefert.

WERBUNG:

Eine Streifenbesatzung der Ochsenfurter Polizei war vor Ort und später nahmen Beamte des Kriminaldauerdienstes Würzburg die Ermittlungen zur noch unklaren Brandursache auf. Die Höhe des Sachschadens lässt sich momentan noch nicht abschätzen.