3.4.2016 – Straßenrennen in Schwabing

In den späten Abendstunden des Sonntag, 03.04.2016, bemerkte eine Zivilstreife der Verkehrspolizei München Verkehrsüberwachung in der Leopoldstraße in südliche Fahrtrichtung vier Fahrzeuge, die sich mit erheblich überhöhter Geschwindigkeit ein Straßenrennen lieferten.

4.4.2016 München. Bei zwei der BMW (M3 und 3er Coupé) wurden Geschwindigkeiten mit bis zu 100 Km/h gemessen. Die riskanten Fahrmanöver wurden durch die Streife per Video-Aufnahme dokumentiert. Auf Höhe der Franz-Joseph-Straße konnten die Fahrzeuge einer Kontrolle unterzogen werden.

Bei den Rasern handelt es sich um vier junge Männer aus dem Landkreis München. Die Fahrzeuglenker erwartet nun ein Verfahren wegen eines nichtgenehmigten Fahrzeugrennens und wegen Geschwindigkeitsverstößen.

WERBUNG:

Auf Grund der vorsätzlich begangenen Geschwindigkeitsverstöße haben die Raser Geldbußen in Höhe von 400 – 800 Euro, sowie zwei Punkte und Fahrverbote zwischen einem und zwei Monaten zu erwarten. Überhöhte Geschwindigkeit führt als eine der Hauptunfallursachen immer wieder zu schweren Verkehrsunfällen.

Die Münchner Verkehrspolizei wird deshalb zur Erhöhung der Verkehrssicherheit weiterhin gezielt Geschwindigkeitsüberwachungen durchführen und festgestellte Verstöße konsequent ahnden.