3.7.2022 – Körperverletzung in Thalkirchen

3.7.2022 München. In der Nacht zum Sonntag, 3.7.2022, verständigte ein 68-Jähriger den polizeilichen Notruf 110 und teilte mit, zuvor von mehreren Personen angegriffen worden zu sein.

Sofort wurden mehrere Streifen und ein Rettungsdienst zur Einsatzörtlichkeit geschickt und intensive Fahndungsmaßnahmen eingeleitet. Die ersten Ermittlungen der eingesetzten Polizeibeamten ergaben, dass der 68-Jährige zuvor bei einer Radtour sein defektes Fahrradlicht bemerkte und deshalb in den Flaucheranlagen der südlichen Isar anhielt.

Er stoppte dazu auf dem Flauchersteg und versuchte das Fahrradlicht zu reparieren. Dabei leuchtete er das Fahrrad mit seinem Mobiltelefon aus.

WERBUNG:

Gegen 01:50 Uhr kamen mehrere Personen aus einer anwesenden Gruppe junger Erwachsener auf den 68-Jährigen zu und forderten ihn ohne erkennbaren Grund auf, das „Arbeitslicht“ auszuschalten.

Eine Beschreibung dieser Personen liegt aktuell noch nicht vor. Aus dem darauffolgenden Streitgespräch entwickelte sich schließlich eine körperliche Auseinandersetzung in deren Verlauf der 68-Jährige eine Gewalteinwirkung im Oberkörperbereich verspürte.

Kurz darauf löste sich die Situation auf und der 68-Jährige fuhr zunächst weiter. Erst als er rund 20 Minuten später eine schmerzhafte Verletzung im Oberkörperbereich verspürte, verständigte der 68-Jährige den Rettungsdienst und die Polizei. Nach dem aktuellen Ermittlungsstand wurde der 68-Jährige dort mit einem spitzen bzw. scharfkantigen Gegenstand verletzt.

Die Ermittlungen wurden noch vor Ort durch die Münchner Kriminalpolizei übernommen und umfangreiche Spurensicherungsmaßnahmen durchgeführt. Die weiteren Ermittlungen werden durch das Kommissariat 26 (Gewaltdelikte) übernommen.

(Quelle: Bayerische Polizei)

Zeugenaufruf:

Wem sind im angegebenen Tatzeitraum am Flauchersteg oder in deren näheren Umgebung verdächtige Personen aufgefallen? Wer hat dort im angegebenen Zeitraum in den Flaucheranlagen Wahrnehmungen gemacht, die im Zusammenhang mit diesem Vorfall stehen könnten?

Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 26, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.