30.12.2020 – Einsätze der Münchner Polizei im Kontext mit der Corona-Pandemie

31.12.2020 München. Im Zeitraum von Dienstag, 29.12.2020, 06:00 Uhr, bis Mittwoch, 30.12.2020, 06:00 Uhr, gab es eine Vielzahl von Kontrollen und Einsätzen im Zuständigkeitsbereich des Polizeipräsidiums München (sowohl Stadt- und Landkreis München), um die Einhaltung der aktuellen Infektionsschutzregelung zu überprüfen.

Über 1.400 Kontrollen wurden in diesem Zeitraum durchgeführt. Dabei wurden 99 Verstöße angezeigt. In 35 Fällen ging es um die Ausgangssperre.

Am Dienstag, 29.12.2020, gegen 21:40 Uhr, rief ein Zeuge beim Polizeinotruf 110 an und teilte mit, dass mehrere Personen auf einem Balkon eines Wohnhauses in der St.-Cajetan-Straße in Obergiesing eine laute Party feiern würden.

WERBUNG:

Zwei Streifen der Münchner Polizei fuhren zu der Örtlichkeit und trafen im Treppenhaus des Mehrfamilienhauses auf zwei 17-Jährige (beide mit Wohnsitzen in München), die dort Alkohol konsumierten und dabei weder den Mindestabstand zueinander einhielten, noch einen Mund-Nasen-Schutz trugen.

Sie konnten auch keinen triftigen Grund angeben, warum sie ihre Wohnungen verlassen hatten.

Sie wurden wegen Verstößen gegen das Infektionsschutzgesetz angezeigt und ihren Sorgeberechtigten übergeben.

(Symbolfoto: Bayerische Polizei)