5.1.2022 – Unfall in Allach

6.1.2022 München. Am Mittwoch, 5.1.2022, gegen 15:40 Uhr, befuhr eine 56-Jährige aus München mit ihrem Pkw Smart den Paul-Ehrlich-Weg in Fahrtrichtung Allach. Nach derzeitigen Erkenntnissen wollte sie die Brücke über die Bundesautobahn A99 geradeaus überqueren.

Zur selben Zeit befuhr ein 37-Jähriger aus dem Landkreis Fürstenfeldbruck mit seinem Pkw Jaguar ebenfalls den Paul-Ehrlich-Weg in Richtung Langwied und kam dem Smart auf der Brücke entgegen.

Dabei geriet der 37-Jährige beim Befahren der Brücke auf den Fahrstreifen des Gegenverkehrs und kollidierte dabei mit dem Smart der 56-Jährigen. Der Smart kippte durch den Stoß auf die rechte Seite und rutschte mit dem Dach gegen die Leitplanke. Der Jaguar des 37-Jährigen stieß ebenfalls gegen die gegenüberliegende Leitplanke.

WERBUNG:

(Symbolfoto: Bayerische Polizei)

Da die 56-Jährige und ihre Beifahrerin, eine 26-Jährige aus München, das Fahrzeug alleine nicht verlassen konnten, mussten sie durch die hinzugerufene Feuerwehr befreit werden. Dafür wurde das Dach des Pkw abgetrennt. Die 56-Jährige und die 26-Jährige wurden leicht verletzt und zur weiteren Versorgung in ein Krankenhaus verbracht. Der 37-Jährige blieb unverletzt.

An beiden Fahrzeugen entstand jeweils wirtschaftlicher Totalschaden. Die Leitplanke der Landeshauptstadt München wurde ebenfalls erheblich beschädigt. Der Gesamtschaden wird auf ca. 90.000. Euro geschätzt.

Während der Unfallaufnahme musste der Paul-Ehrlich-Weg für die Dauer von zwei Stunden vollständig gesperrt werden.

Die weiteren Ermittlungen zum Fall führt die Verkehrspolizei München.