6.12.2020 – Protestaktion – Landwirte blockieren Zentrallager in Helmstadt

7.12.2020 Helmstadt/Unterfranken. Rund 90 Landwirte blockierten am Sonntag mit ihren Traktoren die Zu- und Ausfahrten eines Zentrallagers in Helmstadt. Erst nach einem Gespräch mit einem Firmensprecher gaben die Demonstranten die Einfahrten wieder frei. Für die Dauer der Versammlung musste zeitweise die Ortsdurchgangsstraße gesperrt werden.

Die ersten Traktoren trafen gegen 14:00 Uhr vor dem Zentrallager eines Lebensmitteldiscounters ein und blockierten die Einfahrten für die an- und abfahrenden Lastwagen.

Im Laufe des Nachmittags stieg die Anzahl der Traktoren auf bis zu 90 an und sorgte somit für eine mehrstündige Sperrung der Würzburger Straße, die aufgrund des geringen Verkehrs zu keinerlei größeren Behinderungen führte.

WERBUNG:

Die Demonstranten forderten unter dem Motto „Faire Preise – faire Bauern“ ein Gespräch mit einem Firmenvertreter, dass am Abend gegen 21:30 Uhr stattfand. Im Anschluss gaben die Landwirte die Zufahrten wieder frei und fuhren mit ihren landwirtschaftlichen Maschinen nach Hause.

Neben den kleineren Verkehrsbehinderungen kam es zu keinen nennenswerten Sicherheitsstörungen. Die Polizeiinspektion Würzburg-Land hatte die Einsatzleitung übernommen und war mit entsprechenden Einsatzkräften vor Ort.

(Symbolfoto: Bayerische Polizei)