6.4.2021 – Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte in Freimann

7.4.2021 München. Am Dienstag, 6.4.2021, gegen 17:35 Uhr, sollte ein 16-Jähriger aus München von Beamten der Polizeiinspektion 47 (Milbertshofen) in einem Hinterhof in Freimann einer Kontrolle unterzogen werden, da die Gesamtsituation auf die Beamten so wirkte, dass dort gerade ein Drogendelikt geschehen sein könnte.

Als der 16-Jährige die zwei zivilen Polizeibeamten erkannte, stieg er auf ein Elektrokleinstfahrzeug (sogenannter E-Scooter) und versuchte sich der Kontrolle zu entziehen.

Dabei fuhr er aus einer Entfernung von ca. fünf Metern auf einen 25-jährigen Polizeibeamten zu und hatte augenscheinlich dabei die Absicht, diesen umzufahren. Es kam zu einem Zusammenstoß, bei dem der Polizeibeamte leicht verletzt wurde.

WERBUNG:

Gemeinsam mit dem 28-Jährigen zweiten Polizeibeamten konnte der 16-Jährige trotz Gegenwehr festgenommen werden. Dabei wurde der 28-jährige Polizeibeamte ebenfalls leicht verletzt. Beide Beamte sind weiterhin dienstfähig.

Bei dem 16-Jährigen konnte eine geringe Menge Marihuana aufgefunden und sichergestellt werden. Weil der Verdacht bestand, dass der 16-Jähriger unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln stand, wurde eine Blutentnahme durchgeführt.

Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen und der Anzeigenerstattungen wegen Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte, wegen mehrere Verkehrsdelikte und eines Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz wurde er einem Erziehungsberechtigten übergeben.

Die weiteren Ermittlungen werden durch die Münchner Verkehrspolizei und die Münchner Kriminalpolizei geführt.

(Symbolfoto, Quelle: Bayerische Polizei)