6.7.2022 – Alpine Notlage am Großglockner

7.7.2022 Tirol. Am 06.07.2022 unternahm ein 23-jähriger Österreicher mit seinem Vater eine Bergtour auf den Großglockner.

Beim Abstieg vom Gipfel erlitt der 23-Jährige immer wieder Schwindelanfälle, weshalb er im Bereich des „Eisleitls“ (ca. 3.650 MüdM) den Abstieg immer wieder unterbrechen und sich mehrmals hinsetzen musste.

Aufgrund des Gesundheitszustandes setzte der Vater um 20.25 Uhr einen Notruf ab.

WERBUNG:

Wegen der Witterungsverhältnisse (starker Nebel) war eine Bergung durch die Besatzung des Polizeihubschraubers nicht möglich, sodass der Mann von Einsatzkräften der Bergrettung Kals a. G. zunächst terrestrisch bis in den Bereich „unterer Bahnhof“ (ca. 3.500 MüdM) gebracht wurde.

Dort konnte der Bergsteiger von der Besatzung des Notarzthubschraubers aufgenommen und in das Bezirkskrankenhaus Lienz geflogen werden.