7.11.2019 – Raub in München

8.11.2019 München. Am Donnerstag, 07.11.2019, gegen 23:30 Uhr, fuhr ein 23-jähriger Münchner mit der Trambahn in Richtung Hauptbahnhof.

Mit in dem Abteil befanden sich ein 33-Jähriger und ein 35-Jähriger (beide aus München). Diese gingen aggressiv auf den 23-Jährigen zu und forderten dessen Wertgegenstände.

Als dieser sich weigerte etwas herauszugeben, stieß ihn der 33-Jährige mit den Händen vor die Brust und riss ihm die Brille von der Nase und steckte diese ein.

WERBUNG:

Die beiden Tatverdächtigen stiegen am Hauptbahnhof aus der Trambahn aus und wurden von dem 23-Jährigen verfolgt, der zeitgleich telefonisch die Polizei verständigte.

Im Tal wurden die zwei Tatverdächtigen von Polizeibeamten angehalten. Bei der anschließenden Festnahme leistete der 33-Jährige erheblichen Widerstand. Dabei wurden insgesamt vier Beamte leicht verletzt.

Der 33-Jährige wurde der Haftanstalt des Polizeipräsidiums München überstellt und wird dem Ermittlungsrichter vorgeführt. Der 35-Jährige wurde nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen entlassen. Beide Tatverdächtige wurden wegen des Raubs angezeigt.

Der 23-Jährige wurde nicht verletzt, die Brille jedoch beschädigt.

Symbolfotos: Bayerische Polizei