7.11.2021 – Unfall in Innsbruck

8.11.2021 Innsbruck/Tirol. Am 7.11.2021, gegen 14:00 Uhr, befuhr ein 19-jähriger Bosnier mit seinem PKW die Olympiabrücke im Stadtgebiet von Innsbruck in östliche Richtung.

Der Mann bemerkte den Stau auf der Olympiabrücke zu spät und versuchte noch auszuweichen.

Da ein Ausweichen nach links wegen des starken Verkehrsaufkommens nicht möglich war, entschied er sich nach rechts abzulenken und touchierte dadurch die Betonabsperrung und fuhr in weiterer Folge ungebremst auf den vor ihm befindlichen PKW, welcher von einer 23-jährigen Österreicherin gelenkt wurde.

WERBUNG:

Durch den Anprall wurden die Lenkerin und deren Beifahrerin, eine 20-jährige Österreicherin, leicht im Rücken- bzw. Nackenbereich verletzt. Der Mann blieb unverletzt.

Auf Grund des Unfallherganges und seines Verhaltens bei der Unfallaufnahme wurde der Mann von den einschreitenden Beamten zu einem Drogenschnelltest und einer amtsärztlichen Untersuchung aufgefordert, welche der Lenker verweigerte. Daher wurden dem Mann der Führerschein abgenommen und die Weiterfahrt untersagt.

Der Mann wird der SVA Innsbruck zur Anzeige gebracht.

Nach Abschluss der Erhebungen wird zusätzlich ein Bericht an die Staatsanwaltschaft Innsbruck erstattet werden.