7.12.2020 – Unfall in München

8.12.2020 München. Am Montag, 7.12.2020, gegen 12:00 Uhr, überquerte eine 38-jährige Fahrradfahrerin aus München bei Grünlicht die Fußgängerampel auf Höhe Theresienstraße.

Auf dem Kindersitz ihres Gepäckträgers befand sich ihr zweijähriger Sohn. Zeitgleich befuhr ein 66-jähriger Kleintransporterfahrer die Ludwigstraße stadtauswärts.

An der Einmündung zur Theresienstraße missachtete der Fahrer, nach aktuellen Erkenntnissen, das dortige Rotlicht der Lichtzeichenanlage und prallte frontal gegen die Fahrradfahrerin. Diese wurde von der Front des Kleintransporters erfasst und von dort auf die Fahrbahn geworfen.

WERBUNG:

Das Fahrrad prallte dabei gegen eine 61-jährige Fußgängerin mit Wohnsitz in München, die zu diesem Zeitpunkt ebenfalls gerade die Ludwigstraße an der Ampelanlage überquerte.

Die Fahrradfahrerin wurde dabei schwer verletzt und kam zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus. Ihr Sohn blieb unverletzt, wurde jedoch vorsorglich auch in einem Krankenhaus untersucht.

Die 61-jährige Fußgängerin wurde lediglich leicht verletzt. Sie verzichtete auf eine ärztliche Behandlung vor Ort. Der Pkw-Fahrer des Kleintransporters blieb unverletzt.

Der Sachschaden an dem Kleintransporter liegt im niedrigen vierstelligen Bereich. Das Fahrrad blieb, nach jetzigen Erkenntnissen, unbeschädigt.

Das Unfallgeschehen wurde vor Ort von der Verkehrspolizei aufgenommen, dabei kam es zu keinen Verkehrsbehinderungen.

(Symbolfoto: Bayerische Polizei)