8.12.2020 – Vermeintlicher Bombenalarm in Memmingen

8.12.2020 memmingen. Am heutigen Dienstag, 8.12.2020, gegen 11:53 Uhr, wurden durch eine Firma in der Benninger Straße Baggerarbeiten durchgeführt, um Straßenschäden zu beheben. Dabei wurde ein metallischer Gegenstand ausgegraben, von dem zunächst nicht ausgeschlossen werden konnte, dass es sich eventuell um eine aus dem Zweiten Weltkrieg stammende Brandbombe handelte.

Kräfte der Bereitschaftspolizei und der PI Memmingen sperrten den Bereich Bergermühlstraße-Scheibenstraße-Schießstattstraße-Leonhardstraße weitläufig ab.

Über das Landeskriminalamt forderte die PI Memmingen ein Kampfmittelbeseitigungsteam an. Dieses stellte nach Begutachtung fest, dass es sich um ein vermutlich älteres Stromkabel handelt.

WERBUNG:

Die Absperrung wurde daraufhin gegen 14:00 Uhr wieder aufgehoben.

Neben 22 Kräften der Bereitschaftspolizei und der PI Memmingen waren 24 Einsatzkräfte der Feuerwehr Memmingen und mehrere Rettungswagenbesatzungen sowie ein Beamter des Katastrophenschutzamtes der Stadt Memmingen im Einsatz.

(PI Memmingen)

Symbolfoto (© Bayerische Polizei)