8.3.2016 – Brand in Würzburg-Frauenland

8.3.2016 Würzburg. Am Dienstagnachmittag ist es zu einem Zimmerbrand in der Wohnung eines Mehrfamilienhauses gekommen. Ein Zeuge schritt mutig ein und führte die 95-jährige Wohnungsinhaberin ins Freie. Sie kam mit einer Rauchgasvergiftung in eine Klinik. Die Kripo Würzburg hat die Ermittlungen zur Klärung der Brandursache aufgenommen.

Gegen 13:40 Uhr hatte ein Zeuge am Polizeinotruf den Brand in dem Mehrfamilienhaus in der Franz-Liszt-Straße gemeldet. Der 47-jährige Mitteiler schritt noch vor Eintreffen der Rettungskräfte mutig ein. Er ging dem Sachstand nach in den ersten Stock und führte die 95 Jahre alte Seniorin aus der verqualmten Wohnung ins Freie. Dort wurde sie erstversorgt und in ein Krankenhaus eingeliefert.

Die Würzburger Feuerwehr hatte den Brand schnell abgelöscht. Der entstandene Sachschaden wird auf etwa einige zehntausend Euro geschätzt. Die Kriminalpolizei Würzburg hat die Ermittlungen vor Ort aufgenommen. Warum das Feuer ausgebrochen ist, steht bislang noch nicht fest.

WERBUNG: