8.6.2021 – Polizeieinsatz nach Bedrohung in Allach

9.6.2021 München. Am Dienstag, 8.6.2021, gegen 12:50 Uhr, erhielt die Polizei die Mitteilung über eine mögliche Bedrohungssituation im Bereich des Storchenweges. Hier soll eine Person mit einer Schusswaffe gedroht haben.

Hierauf fuhren mehrere Streifen der Münchner Polizei zum Storchenweg. Nach einer Abklärung wurde bekannt, dass ein über 80-jähriger Anwohner einen Streit mit einem Leiter einer Baustelle hatte. Während des Streites hatte der über 80-Jährige eine Waffe gezogen und damit den Bauleiter bedroht und im Anschluss die Baustelle verlassen.

Im weiteren Verlauf des Einsatzes konnte der über 80-Jährige angetroffen werden. Bei ihm konnte auch eine Schusswaffe aufgefunden werden. Bei einer im Anschluss durchgeführten Wohnungsdurchsuchung konnten weitere Schusswaffen aufgefunden werden.

WERBUNG:

Nach bisherigem Ermittlungsstand besitzt der über 80-Jährige keine Erlaubnisse für den Besitz und das Führen dieser Waffen. Gegen ihn wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Bedrohung und mehrerer Verstöße nach dem Waffengesetz eingeleitet.

Über das zuständige Gesundheitsreferat der Stadt München wurde wegen einer von ihm ausgehenden Gefahr eine Unterbringung in einem psychiatrischen Krankenhaus angeordnet und vollzogen.

Die Münchner Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen.

(Symbolfoto, Quelle: Bayerische Polizei)