9.9.2021 -Brand einer Gartenhütte in Dürrlauingen

10.9.2021 Dürrlauingen/Neu-Ulm. Am Donnerstag, 9.9.2021, gegen 22:35 Uhr, konnte durch Anwohner, ein Brand einer Gartenhütte festgestellt werden. Zwei Jugendliche wurden vorläufig festgenommen, da sie im Verdacht stehen, den Brand verursacht zu haben.

Die verständigte Feuerwehr sowie eine Streifenbesatzung der Polizeiinspektion Burgau und Unterstützungskräfte des Einsatzzuges begaben sich sofort zum Einsatzort.

Symbolfoto (© Bayerische Polizei)

WERBUNG:

Aufgrund Zeugenangaben gegenüber der Polizei besteht der Verdacht einer Brandstiftung, da durch eine Zeugin zwei Personen am Brandort wahrgenommen wurden.

Bei Eintreffen der Feuerwehr stand die Gartenhütte bereits in Vollbrand und konnte nur noch kontrolliert abgebrannt werden.

Durch das schnelle Eingreifen der Feuerwehr konnte jedoch eine weitere Ausbreitung des Brandes an ein angrenzendes Gewächshaus verhindert werden.

Einsatzkräfte der Polizei nahmen in unmittelbarer Brandortnähe zwei tatverdächtige 16-jährige Jugendliche vorläufig fest. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf ca. 5.000 Euro.

Personen waren zu keiner Zeit in Gefahr. Die ersten Ermittlungen zur Brandursache übernahm vor Ort der Kriminaldauerdienst Memmingen. Die genaue Brandursache steht bislang noch nicht fest.

Die weiteren Ermittlungen, insbesondere zur genauen Brandentstehung sowie die Beteiligung der beiden vorläufig festgenommenen Jugendlichen daran, werden durch das Fachkommissariat K1 der KPI Neu-Ulm geführt.

Zeugen, die sachdienliche Hinweise zu dem oder den Tätern geben können, werden gebeten, sich bei der Kriminalpolizei Neu-Ulm unter der Telefonnummer 0731/80130 zu melden.

(KPI Memmingen – KDD)