Bürgermeister Maximilian Eichstetter beglückt Kindergartenkinder in Füssen als Nikolaus

12.12.2020 Füssen. Ehrfurcht und Freude war in den Augen der Kinder des AWO-Kindergartens Füssen zu sehen, als diese den Nikolaus im Baumgarten trafen.

Dass unter dem prachtvollen Kostüm und hinter dem weißen Rauschebart Bürgermeister Maximilian Eichstetter steckte, ahnten die Kinder freilich nicht – schließlich wusste der Nikolaus allerlei über das vergangene Jahr im Kindergarten, was eben nur der Nikolaus wissen kann.

Organisiert hatte die Überraschung die Vorsitzende des Elternbeirats des Kindergartens, Bettina Hanson.

WERBUNG:

Und so ließ der Nikolaus mit Hilfe der Notizen, die er sich in sein goldenes Buch geschrieben hatte, das Kindergartenjahr Revue passieren.

Von der zeitweisen coronabedingten Schließung des Kindergartens über die vielen Spaziergänge, die die Kinder gemeinsam gemacht haben bis hin zu der Aktion des Kindergartens, zwei Weihnachtsbäume in der Innenstadt zu schmücken.

Der Nikolaus freute sich auch, dass die Kinder gerne und viel miteinander singen und musizieren.

Und wie schön die Kinder singen können, demonstrierten sie dem Bürgermeister gleich vor Ort mit dem Lied Lasst uns froh und munter sein, worüber sich der Eichstetter sehr freute.

Natürlich hatte der Nikolaus für alle Kinder auch ein Geschenk dabei: eine Tüte mit einer Mandarine, Nüssen und einem fair gehandelten Schokonikolaus, die die Kinder dankbar aus den Händen des Nikolaus entgegennahmen.

Bei den Kindern kam der Besuch des Nikolaus gut an: „Ich finde es gut, dass der Nikolaus zu uns gekommen ist“, sagte Lennox. Angst hatte der Fünfjährige offenbar nicht; er hatte auch keinen Grund dazu: „Der Nikolaus war sehr nett.“

Die Leiterin des Kindergartens, Carmen Liefke-Ewert, sagte:

„Mein Team und ich freuen uns sehr über diese gelungene Überraschung. Gerade jetzt in diesen schwierigen Zeiten, in denen die gewohnten gemeinsamen Feste mit den Familien nicht stattfinden können, sind wiederkehrende Rituale wie der Besuch vom Nikolaus sehr wichtig für die Kinder. So gewährleisten wir ihnen wenigstens ein kleines Stück Vertrautheit und Sicherheit. Wir bedanken uns sehr bei Herrn Eichstetter für seinen tollen und bühnenreifen Einsatz.“

Eichstetter freute sich, den Kindern als Nikolaus eine Freude zu bereiten. „Für Kinder ist der Besuch des Nikolauses ein Höhepunkt, auf den sie sich lange freuen, deshalb habe ich mich gerne an der Aktion beteiligt“, sagte der Rathauschef.

Im nächsten Jahr möchte Eichstetter die Kinder einer anderen Kindertagesstätte besuchen.