„Country Roads“ 4.7.2017

4. Juli 2017
22:30

„Country Roads“ am Dienstag, 4.7.2017, um 22:30 Uhr im Bayerischen Fernsehen

Musiker wie Justin Townes Earle, John Carter Cash jr. und Caitlin Rose verstehen sich in der Tradition von Country-Rebellen wie Johnny Cash, Willie Nelson und Steve Earle.

Ihre Musik steht für ein Amerika, das Zweifel und Selbstkritik nicht scheut, zugleich aber die Hoffnung und den Glauben an die Ideale der USA nicht aufgegeben hat. Marieke Schroeders Dokumentarfilm ist ein leidenschaftliches Porträt dieser jungen Generation von Country-Singer-Songwritern.

Justin Townes Earle, John Carter Cash jr. und Caitlin Rose zählen zu einer neuen Generation von Musikern, die sich als Erbe von Country-Rebellen wie Johnny Cash, Willie Nelson und Steve Earle verstehen. Heute wie damals steht ihre Musik für ein Amerika, das Zweifel und Selbstkritik nicht scheut, zugleich aber auch die Hoffnung und den Glauben an die Ideale der Vereinigten Staaten nicht aufgegeben hat. Es war Steve Earle, der vor 30 Jahren das schlechte Gewissen in der Countrymusik erfand. Er prangerte die Zustände in den US-Gefängnissen an, klagte Armut an und sang den Drogensüchtigen aus der Seele.

WERBUNG:

In Nashville, dem kommerziellen Zentrum der Countrymusik, wird jedoch traditionell eine heile Welt besungen. Die reale Welt jedoch sieht heute ganz anders aus: 15 Prozent der US-Amerikaner leben unter der Armutsgrenze, überall entstehen Zeltstädte wie einst während der Großen Depression. Es trifft Angehörige aller Schichten. Die Zeit scheint reif dafür, die Dinge in die Hand zu nehmen, dafür, dass die Amerikaner sich wieder auf ihre Stärken besinnen: Organisationstalent und Solidarität. Die Musik für diesen sozialen Neuanfang liefern die jungen und kritischen Country-Musiker der Gegenwart.

Hintergrundinfo:

Der Dokumentarfilm von Marieke Schroeder porträtiert die neue Country-Generation anhand von Musikern und Singer-Songwritern wie Justin Townes Earle, John Carter Cash jr. und Caitlin Rose, die sich von der falschen Harmonie Nashvilles abwenden.

Und er zeigt ein ursprüngliches Amerika, die wilden Berge der Appalachen, die verarmten Landstriche Alabamas und natürlich Tennessee, die Heimat der Country-Musik-Industrie.

So erzählt „Country Roads“ nicht nur von einer neuen, ehrlichen Countrymusik, sondern auch von einem authentischen Amerika und den Menschen, die hier um das tägliche Überleben kämpfen und doch den Glauben an ihr Land nicht verlieren.

„Country Roads“ am Dienstag, 4.7.2017, um 22:30 Uhr im Bayerischen Fernsehen