Falsche Liebe im Internet – 40-jähriger Geldabholer festgenommen

20.10.2022 Aschaffenburg/Unterfranken. Im Laufe des Montags versuchten Betrüger durch sogenanntes „Love-Scamming“ eine Dame um ihr Erspartes zu bringen. Bei der geplanten Geldübergabe klickten bei einem 40-jährigen Tatverdächtigen am Hauptbahnhof die Handschellen. Die Polizei warnt weiterhin zur Vorsicht, wenn „Internet-Freunde“ plötzlich hohe Geldbeträge fordern

Betrugsmasche „Love-Scamming“

Die Masche der Betrüger läuft immer ähnlich ab. Über Internetportale suchen sie Kontakt zu Frauen und bauen eine Beziehung zu den Damen auf. Hat sich diese Partnerschaft ein wenig gefestigt, fordern die Täter erst kleinere und letztendlich sehr hohe Geldbeträge, die sie als angebliche Ärzte oder Soldaten beispielsweise für Flüge nach Deutschland benötigen würden.

WERBUNG:

Viele der Geschädigten realisieren erst sehr spät oder sogar zu spät, dass der vermeintliche „Freund“ es gar nicht auf Liebe, sondern nur auf Bargeld abgesehen hatte.

(Quelle: Bayerische Polizei)

Geschädigte durchschaut Täter – Festnahme eines Tatverdächtigen

Auch in einem Fall am Montag wurde die Geschädigte aufgefordert, am Hauptbahnhof einen sechsstelligen Geldbetrag zu übergeben. Zum Glück hatte die Frau den Tätern die Geschichte nicht geglaubt. Als das Treffen zwischen der Zeugin und dem Geldabholer stattfinden sollte, waren auch Beamte der Kripo Aschaffenburg vor Ort und nahmen den 40-jährigen Abholer fest.

Werbung:

[themoneytizer id=“27737-16″]

Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Aschaffenburg wurde der Mann am Dienstag dem Ermittlungsrichter am Amtsgericht vorgeführt. Dieser ordnete die Entlassung des 40-Jährigen an.

Die Ermittlungen der Kripo Aschaffenburg in enger Abstimmung mit der Staatsanwaltschaft zur Aufklärung der Love-Scamming-Strukturen laufen unterdessen weiterhin.

Die unterfränkische Polizei nimmt die Tat zum Anlass, erneut vor dem Phänomen „Love Scamming“ zu warnen:

Die Täter schreiben gezielt alleinstehende Personen über das Internet an, um diese später um Geldsummen zu betrügen.

Die Unbekannten geben meist vor, sich im Ausland aufzuhalten und dort beispielsweise als Soldaten oder Ärzte tätig zu sein.

Sobald Sie aufgefordert werden, Geld zu überweisen oder zu übergeben, sollten Sie hellhörig werden und keinesfalls Geldzahlungen leisten.

Sobald Ihnen der Verdacht kommt, der angebliche Partner könnte es nicht nur auf die Liebe, sondern auf Ihre Ersparnisse abgesehen haben, nehmen Sie unbedingt Kontakt zu Ihrer Polizei auf.