Gatterlmesse 2022 – Polizei lud zu traditionellem Gedenken auf die Zugspitze

11.9.2022 Oberbayern. Zum Gedenken aller im Dienst tödlich verunglückten Polizeibeamtinnen und Polizeibeamten sowie den im Zugspitzgebiet tödlich verunglückten Bergfreunden wurde heute, am zweiten Sonntag im September, wieder die Gatterlmesse auf der Zugspitze gefeiert. Seit 1953 besteht diese Tradition nun schon, welche die letzten zwei Jahre pandemiebedingt nicht stattfinden konnte.

Der alljährliche Gedenkgottesdienst ist einer der traditionellsten Termine des Polizeipräsidiums Oberbayern Süd. Am 20. Dezember 1952 riss eine Lawine vier Grenzpolizisten und einen Vorarlberger Skibergsteiger am sogenannten Zugspitzgatterl in den Tod. Seit 1953 findet deshalb jährlich die traditionelle Gatterlmesse auf dem Zugspitzplatt statt.

Die Andacht ist den Opfern des Lawinenunglücks von 1952, allen Angehörigen der Bayerischen Polizei, die in Ausübung ihres Dienstes den Tod fanden sowie allen Berg- und Skisportlern, die im Zugspitzgebiet tödlich verunglückt sind, gewidmet.

WERBUNG:

Vor der Messe begrüßte Polizeipräsident Manfred Hauser die Ehrengäste im „SonnAlpin“ auf dem Zugspitzplatt und erinnerte dabei auch an die zahlreichen Einsätze, zu denen die Kollegen des Alpinen Einsatzzuges, gemeinsam mit den Kameraden der Bergwacht im vergangen Jahr gerufen wurden. Manfred Hauser betonte in seinem Grußwort, wie belastend und fordernd die Polizeiarbeit im alpinen Bereich ist und dankte den Kolleginnen und Kollegen für deren nebenamtliches Engagement und Motivation.

Die Gatterlmesse ist somit nicht nur für die Angehörigen des Alpinen Einsatzzuges eine gute Möglichkeit, dem Alltag zu entfliehen und die positive Kraft der Natur für künftige Aufgaben mit ins Tal zu nehmen.

Das Bläserensemble des Polizeiorchesters Bayern eröffnete stimmungsvoll den feierlichen Gottesdienst. Landespolizeidekan Monsignore Andreas Simbeck würdigte in seiner Predigt die engagierte Arbeit der Polizeibeamtinnen und Polizeibeamten, die immer wieder von neuem den Mut aufbringen, um den Bürgerinnen und Bürgern Schutz und Sicherheit zu gewähren.

Das Polizeipräsidium Oberbayern Süd bedankt sich an dieser Stelle bei allen, die zum Gelingen dieser würdigen Veranstaltung beigetragen haben. Unter anderem bei der Tiroler und der Bayerischen Zugspitzbahn, der Bergwacht, dem DAV, der Alpinen Einsatzgruppe, der hohen Geistlichkeit und den zahlreichen Gästen, die der Einladung von Polizeipräsident Manfred Hauser gefolgt waren.