GTL testen solarbetriebenen Mülleimer in Lindau

Seit dem 12.11.2015 wird ein solarbetriebener Pressmülleimer in einem vierwöchigen Probebetrieb am Cavazzen getestet

18.11.2015 Lindau (Bodensee). Der Mülleimer ist ein Produkt eines amerikanischen Herstellers. Unter der Produktbezeichnung BigBelly-Solar wird der Mülleimer vertrieben, der mittels einer integrierten Presse den eingeworfenen Müll komprimiert.

Angetrieben wird diese Presse durch Solarstrom, welcher von im Mülleimer integrierten Solarzellen produziert wird. Städtische Mülleimer sind an hochfrequentierten Plätzen häufig schnell voll und diese müssen die Mitarbeiter der Stadtreinigung dann sehr oft leeren.

WERBUNG:

Der Solar-Mülleimer hat ungefähr die Größe eines Kühlschranks. Im Inneren befindet sich eine solarbetriebene, geräuschlose Müllpresse.

Durch die Komprimierung des Mülls hat der Pressbehälter nach ersten Tests ein ca. doppelt so großes Fassungsvermögen wie die bisher verwendeten herkömmlichen Papierkörbe im Bereich der Fußgängerzone.

Der Solar-Mülleimer hat zudem eine Füllstand-Anzeige in den Signalfarben einer Verkehrsampel. Darüber hinaus besteht die Möglichkeit, dass das System den Füllstand über das Internet direkt an die GTL meldet, so dass der Entleerungseinsatz effektiv geplant werden kann. Eine Stunde Sonnenlicht reicht laut Hersteller bereits aus, um das System vier Wochen in Gang zu halten.

In dem nun startenden Modellversuch wird zunächst getestet, wie die Bürger die modernen Solar-Mülleimer annehmen und ob die Technik problemlos funktioniert. Nach der Erprobungsphase wird dann entschieden, ob weitere BigBelly-Solar-Systeme die herkömmlichen Papierkörbe an Stellen mit hohem Abfallaufkommen ersetzen sollen.

Ziel ist die Steigerung der Effektivität, die Verbesserung der Sauberkeit in der Stadt und eine Kosteneinsparung.