Marke Volkswagen Pkw verkauft im Februar 2016 knapp 400.000 Fahrzeuge

11.3.2016. Die Marke Volkswagen Pkw hat ihre Auslieferungen in den ersten beiden Monaten auf einem hohen Niveau nahezu stabil gehalten und über 915.000 Fahrzeuge an Kunden übergeben. Auf den Februar entfielen mit 394.400 Einheiten leicht weniger Verkäufe als im Einzelmonat des Vorjahres.

„Auch der zweite Monat dieses Jahres spiegelt die heterogene Situation auf den Märkten und in den verschiedenen Regionen wider“, resümiert Jürgen Stackmann, Mitglied des Markenvorstands Volkswagen Pkw, Geschäftsbereiche Vertrieb, Marketing und After Sales. „Unsere Kunden halten uns in dieser für das Unternehmen herausfordernden Zeit die Treue und schenken uns weiterhin ihr Vertrauen. So haben sich in Europa seit Bestellbeginn vor sieben Wochen bereits 15.000 Kunden für unseren neuen Tiguan entschieden“, so Stackmann weiter und ergänzte: „Ich freue mich auf dessen Markteinführung im April.“

In Gesamteuropa konnte das Unternehmen im Februar mit 126.400 (+3,7 Prozent) an Kunden ausgelieferten Fahrzeugen das hohe Niveau des Vorjahres noch übertreffen. Ebenfalls zugelegt haben die Auslieferungen in der Region Westeuropa (+3,8 Prozent), vor allem getrieben durch gestiegene Verkäufe in Italien. Auch in Zentral- und Osteuropa konnten die Verkäufe trotz der herausfordernden Marktlage in Russland um +3,0 Prozent gesteigert werden.

WERBUNG:

In der Region Nordamerika verkaufte die Marke im zweiten Monat des Jahres 41.000 Fahrzeuge. Auf Südamerika entfielen bei einer anhaltend schwierigen Gesamtmarktlage im Einzelmonat 27.000 in Kundenhand übergebene Einheiten.

Auf dem chinesischen Pkw-Markt entwickelte sich die Marke Volkswagen Pkw im Februar aufgrund des späten „Chinese New Year“ leicht rückläufig (-3,0 Prozent). In den ersten beiden Monaten des Jahres lieferte Volkswagen Pkw mit 477.400 (+8,1 Prozent) Einheiten so viele Fahrzeuge an Kunden aus wie nie zuvor.

Die Auslieferungen Marke Volkswagen Pkw im Überblick:

Auslieferungen an Kunden
nach Märkten

Februar
2016

Februar
2015

Veränd.
in %

Jan.-Feb.
2016

Jan.-Feb.
2015

Veränd.
in %

Europa

126.400

121.900

+3,7

247.500

246.800

+0,3

Westeuropa

110.500

106.500

+3,8

216.700

215.500

+0,6

      Deutschland

44.600

43.100

+3,6

85.200

85.900

-0,8

Zentral- u. Osteuropa

15.900

15.500

+3,0

30.800

31.300

-1,7

      Russland

5.400

5.800

-7,0

9.900

12.000

-17,7

Nordamerika

41.000

43.900

-6,7

79.500

85.700

-7,2

      USA

22.300

25.700

-13,2

42.400

49.200

-13,8

Südamerika

27.000

38.800

-30,3

56.000

83.900

-33,3

      Brasilien

18.000

29.800

-39,5

37.500

64.000

-41,3

Asien-Pazifik

185.200

193.200

-4,2

505.600

475.200

+6,4

      China

170.500

175.700

-3,0

477.400

441.600

+8,1

Weltweit

394.400

413.700

-4,7

915.800

920.800

-0,5