„Mein verrücktes Jahr in Bangkok“ 10.4.2016

10. April 2016
15:00

„Mein verrücktes Jahr in Bangkok“ am Sonntag, 10.4.2016, um 15:00 Uhr im Ersten

Spielfilm
Produziert: Deutschland/Österreich, 2012

Eigentlich hatte Sabine Kremer sich darauf gefreut, mit ihrer Familie ein Jahr in Bangkok zu verbringen, wo ihr Mann Christof einen lukrativen Auftrag als Unternehmensberater bekommen hat.

Sehr schnell aber weichen die Vorstellungen vom idyllischen Asien einer ernüchternden Realität: Das gemietete Stadthaus ist eine Baustelle, der Alltag in der Millionenstadt ziemlich chaotisch und Christof findet vor lauter Arbeit kaum noch Zeit für seine Familie.

WERBUNG:

Zu allem Überfluss macht seine attraktive thailändische Dolmetscherin Eleanor sich hemmungslos an ihn heran. Aber auch Sabine hat im aalglatten Chef ihres Gatten einen äußerst zielstrebigen Verehrer. Als Christof mit Eleanor zu einer Geschäftsreise aufbricht, überschlagen sich die Ereignisse.

Ein Jahr in Bangkok! Sabine Kremer (Christine Neubauer) war Feuer und Flamme, als ihr Ehemann Christof (Bernhard Schir), ein erfolgreicher Unternehmensberater, ihr von dem Jobangebot aus der thailändischen Metropole erzählte. Nach der Ankunft dauert es allerdings nicht lange, bis ihre Begeisterung von der ernüchternden Realität gedämpft wird: Das gesamte Gepäck ist abhandengekommen, der versprochene Fahrer lässt auf sich warten, und das angemietete Stadthaus im eleganten Kolonialstil erweist sich als halbe Baustelle.

Viel Freude hat Sabine im „Land des Lächelns“ jedenfalls nicht. Christof steckt vom ersten Tag an bis über beide Ohren in Arbeit, das hektische Chaos in der Millionenstadt macht die Eingewöhnung auch nicht leichter. Tochter Emma (Hanna Heile) hingegen findet sich in der fremden Umgebung sehr schnell zurecht und genießt den aufregenden Tapetenwechsel. In der Chinesin Lilly (Minh-Khai Phan-Thi), der Mutter eines Klassenkameraden von Emma, findet Sabine schließlich eine Freundin: Lilly lebt mit ihrem deutschen Mann bereits länger in Bangkok und klärt den Neuzugang über so manche kulturelle Eigenheit des Gastlandes auf. Christof hat derweil andere Sorgen.

In der Firma sprechen fast alle Mitarbeiter nur thailändisch und sein deutscher Ansprechpartner Jochen Zimmermann (Ken Streutker) setzt aus Angst um den eigenen Job alles daran, Christofs Arbeit zu torpedieren. Erst als Christof mit der Thailänderin Eleanor (Rhatha Phongam) eine persönliche Dolmetscherin engagiert, bessert sich die Situation. Allerdings hat die schöne junge Frau nicht nur berufliches Interesse an ihrem Chef.

Auch Sabine bemerkt sofort, dass Eleanor unverhohlen mit ihrem Mann flirtet. Sie selbst hat in Christofs Auftraggeber Herbert Dollmann (Martin Armknecht) ebenfalls einen nicht gerade zurückhaltenden Verehrer. Als Christof mit Eleanor zu einer mehrtägigen Geschäftsreise aufbricht, sieht diese ihre große Chance gekommen. Zugleich nutzt der gewiefte Dollmann die Gelegenheit und führt Sabine zu einem eleganten Dinner aus. Keine Frage, dass sich die Ereignisse für alle Beteiligten schon bald überschlagen – wenn auch anders als gedacht oder erhofft.

Hintergrundinfo:

Sigi Rothemunds temporeiche Familienkomödie „Mein verrücktes Jahr in Bangkok“ zeigt die asiatische Metropole abseits der touristischen Klischees.
„Mein verrücktes Jahr in Bangkok“ erzählt höchst amüsant von einem „Culture Clash“ in der ‚Stadt der Engel‘, wie der Name Bangkoks offiziell lautet. Nach einer Reihe ernster Charakterrollen in Filmen wie „Haltet die Welt an“ oder „Hannas Entscheidung“ darf Christine Neubauer hier wieder ihr komödiantisches Talent unter Beweis stellen.

Regisseur Sigi Rothemund zeigt die thailändische Hauptstadt abseits der malerischen Touristenpfade als brodelnde Metropole.

Besetzung:

Sabine Kremer Christine Neubauer
Christof Kremer Bernhard Schir
Lilly Husenbeth Minh-Khai Phan-Thi
Eleanor Rhatha Phongam
Emma Kremer Hanna Heile
Herbert Dollmann Martin Armknecht
Andy Cao Amarin Simaroj
Mrs. Santikup Suporn Sangkapibal
Tongsuk Marian Yu
Jochen Ken Streutker

Regie:
Sigi Rothemund
Drehbuch:
Mathias Klaschka
Musik:
Michael Hofmann de Boer
Kamera:
Dragan Rogulj

„Mein verrücktes Jahr in Bangkok“ am Sonntag, 10.4.2016, um 15:00 Uhr im Ersten