Mercedes-Benz 170 S Cabriolet B (W 136, 1949-1951)

Im Mai 1949 ergänzt Mercedes-Benz sein Personenwagenprogramm, das seit Beginn der Nachkriegsproduktion als einziges Modell den 170 V umfasst, um zwei neue Typen: die Dieselvariante 170 D und den 170 S, der gegenüber dem Basismodell geräumiger, repräsentativer und komfortabler ist.

Neben der Limousine werden zwei luxuriöse Zweitürer angeboten: das Cabriolet B und das noch exklusivere Cabriolet A mit 2+2-Sitzkonfiguration. In der Zeit des beginnenden Wirtschaftswunders stehen beide Varianten für höchsten automobilen Luxus. Dies zeigt sich in der gediegenen Ausführung mit edlen Materialien und höchster Verarbeitungsqualität, es kommt aber auch im Preis und in der Produktionsstückzahl zum Ausdruck.

Das Cabriolet A wird bis Ende 1951 nur 830mal gebaut, vom Cabriolet B entstehen 1.603 Exemplare. Die äußerlich fast identischen Nachfolgemodelle, die 1951 als Typ 220 an den Start gehen, bestechen nicht nur durch ihren luxuriösen Innenraum, sie zeigen dank ihres neu entwickelten 59 kW (80 PS) starken Sechszylindermotors auch sehr ansprechende Fahrleistungen.

WERBUNG:

Bauzeit: 1949-1951
Zylinder: 4/Reihe
Hubraum: 1.767 Kubikzentimeter
Leistung: 38 kW (52 PS)
Höchstgeschwindigkeit: 120 km/h