Nach tödlichem Unfall – 60-jähriger Tatverdächtiger in Untersuchungshaft

12.9.2022 Bad Grönenbach. Am Donnerstag ereignete sich ein tödlicher Verkehrsunfall, bei dem eine 65-jährige Radfahrerin zu Tode kam. Der mutmaßliche 60-jährige Unfallverursacher flüchtete erst, sitzt aber nach seiner Identifikation nun in Untersuchungshaft.

Unter Sachleitung der Staatsanwaltschaft Memmingen übernahm noch am Freitag, dem Tag nach dem Unfall, eine Ermittlungsgruppe der Kriminalpolizeiinspektion und der Polizeiinspektion Memmingen die Sachbearbeitung.

Zuvor war es den Beamten gelungen, einen 60-jährigen Mann als mutmaßlichen Unfallverursacher zu ermitteln. Sie nahmen den Mann vorläufig fest, er wurde am Samstag, 10.09.2022, der Ermittlungsrichterin am Amtsgericht Memmingen vorgeführt. Diese erließ Haftbefehl wegen des Tatverdachtes der fahrlässigen Körperverletzung, des Mordes durch Unterlassen und des unerlaubten Entfernens vom Unfallort. Die Beamten lieferten den Mann anschließend in eine Justizvollzugsanstalt ein.

WERBUNG:

Symbolfoto (© Bayerische Polizei)

Währenddessen gingen die Ermittlungen zum Unfall weiter. Eine zwischenzeitlich durchgeführte Obduktion der 65-jährigen Radfahrerin ergab, dass sie eindeutig an den Unfallfolgen verstarb. Ein Unfallgutachter ist mit der Erstellung eines Gutachtens betraut worden, die Kripo wertet nun die vor Ort gesicherten Spuren aus und befragt weitere Zeugen.

Werbung:

[themoneytizer id=“26780-16″]

(KPI Memmingen)