Polizei kontrolliert am Osterwochenende in der Oberpfalz

2.4.2021 Oberpfalz. Für die meisten Bürgerinnen und Bürgern steht ein verlängertes Osterwochenende bevor, an dem es warm und sonnig werden soll. Die Polizei zeigt Verständnis für die Situation der Bevölkerung, wird aber die Einhaltung der Infektionsschutzbestimmungen konsequent kontrollieren.

Dass die sonnigen Feiertage dazu verleiten, Ausflüge zu machen oder sich mit anderen zu treffen, ist nach den kalten Wintermonaten nachvollziehbar und verständlich – auch für die Oberpfälzer Polizei. Dennoch ist das Virus weiterhin präsent und darf nicht vergessen werden.

Die Polizei wird daher auch am Osterwochenende in der Oberpfalz kontrollieren und Verstöße konsequent verfolgen.

WERBUNG:

„Nach wie vor muss jeder seinen Beitrag leisten, damit die Pandemie weiter bekämpft werden kann. Die Polizei wird nicht diejenigen schützen, die meinen, sich nicht an die rechtlichen Vorgaben halten zu müssen – zum Nachteil aller, die sich tatkräftig seit Monaten bemühen, insbesondere die Kontaktbeschränkungen, die Maskenpflicht und Ausgangssperren, soweit gültig, einzuhalten.“, so Polizeivizepräsident Thomas Schöniger.

Die Polizei geht mit Fingerspitzengefühl vor, drückt bei Verstößen gegen die infektionsschutzrechtlichen Bestimmungen aber kein Auge zu.

Je nach Verstoß spricht sie eine Verwarnung aus oder erstellt eine Bußgeldanzeige.

„Wir sind überzeugt, dass beide Faktoren – Spaß und Erholung sowie die Einhaltung der infektionsschutzrechtlichen Vorgaben – vereinbar sind. Meiden Sie stark frequentierte Örtlichkeiten und nutzen Sie die landschaftliche Vielfalt in der Oberpfalz!“, so der Polizeivizepräsident.

Die Polizei wird bei den Kontrollen unter anderem durch die Bayerische Bereitschaftspolizei unterstützt.

(Symbolfoto, Quelle: Bayerische Polizei)