Polizisten um Feuer für Joint gebeten…

13.12.2015. Als „unglücklich gelaufen“, kann man wohl das Verhalten eines 23-Jährigen bezeichnen, der am Freitag zwei Zivilpolizisten am Autohof Himmelkron um Feuer für seinen Joint bat.

Der 23-jährige Berliner war am Freitagmittag als Mitreisender in einem Fernreisebus auf der Autobahn in Richtung München unterwegs.

Die Fahrtunterbrechung am Autohof in Himmelkron wollte der Fahrgast nutzen, um seinen Joint zu rauchen.

WERBUNG:

Da er kein Feuerzeug dabei hatte, sprach er zwei Männer an und bat um Feuer. Dummerweise handelte es sich dabei um zwei Zivilfahnder der Verkehrspolizei Bayreuth, die gerade das Areal bestreiften.

Die Beamten stellten das Rauschgift schließlich sicher und zeigten den Berliner wegen des Betäubungsmittelverstoßes an. Anschließend konnte der 23-Jährige seine Fahrt fortsetzen.