Projekt „Hall of Fame“ ab sofort in Memmingen

19.1.2021 Memmingen. Die Seitenwände der Fußgängerunterführung am Schumacherring, die zum ehemaligen Landesgartenschau-Gelände führt, bieten ab sofort Platz für buntes Graffiti.

Das Kooperationsprojekt des städtischen Jugendamts und Tiefbauamts lautet „Hall of Fame“ und wurde von dem Memminger Tobias Fischer angeregt, der sich in der Zukunft auch als Ansprechpartner dafür angeboten hat.

Neben der Fläche sind die Verhaltensregeln für die Künstlerinnen und Künstler angebracht, die den Ort sauber verlassen und die Werke anderer respektieren sollen.

WERBUNG:

Stadtjugendpfleger Andreas Kerler freut sich über das Projekt: „Damit ist ein zusätzliches Freizeitangebot für junge Menschen entstanden, mit dem wir gleichzeitig die Jugendkultur fördern.“

Jugendamtsleiter Michael Wagner ergänzt: „Das Angebot einer legalen Graffitifläche soll auch dazu beitragen, dass es weniger illegale und unschöne Schmierereien in Memmingen gibt“.

Nähere Informationen zur „Hall of Fame“ finden sich auch unter www.memmingen.de/jugend .

Die Unterführung am ehemaligen Landesgartenschaugelände. Foto: Manuela Frieß – Pressestelle der Stadt Memmingen)