Renault Trafic Combi und SpaceClass jetzt noch hochwertiger und komfortabler

25.3.2021. Kraftvoller Look, überarbeitetes Interieur, modernes Infotainment sowie aktive und passive Sicherheit auf höchstem Niveau: Renault präsentiert die rundum aktualisierten Trafic Combi und SpaceClass. Kennzeichen der beiden überarbeiteten Varianten für die Personenbeförderung sind eine neue, ausdrucksstarke Frontpartie, das Online-Infotainmentsystem EASY LINK und moderne Fahrerassistenzsysteme. Hinzu kommt ein stilvolles Interieur, das auch hohen Komfortansprüchen gerecht wird. Marktstart für die modernisierten Trafic Combi und SpaceClass ist im Mai 2021. Die Preise werden zu einem späteren Zeitpunkt bekanntgegeben.

Mit den neu gestalteten Trafic Combi und SpaceClass spricht Renault sowohl Privat- als auch Geschäftskunden an. Die jüngsten Evolutionsstufen beider Modellvarianten präsentieren sich mit einer neuen, flacher geneigten Motorhaube und einem steileren Kühlergrill dynamisch und robust. Gleichzeitig sorgen neu gestaltete Einsätze im Stoßfänger für einen Hauch von Raffinesse. Weiteres Kennzeichen ist die elegante Chromleiste, welche die neuen Voll-LED-Scheinwerfer miteinander verbindet. Auch die Scheinwerfergrafik selbst mit der markentypischen Lichtsignatur in C-Form präsentiert sich in neuem Look.

StiLvolle Erscheinung

WERBUNG:

Renault bietet den Trafic Combi in sieben Karosserielackierungen an, darunter die neue, extravagante Farbe Karmesin-Rot. Daneben stehen die Lackierungen Arktis-Weiß, Tenebro-Schwarz, Highland-Grau, Schiefer-Grau, Kometen-Grau und Magma-Rot zur Verfügung. Beim Trafic SpaceClass sorgen die vier Metalliclackierungen Tenebro-Schwarz, Highland-Grau, Kometen-Grau und Karmesin-Rot für einen eleganten Touch.

Das stilvolle Erscheinungsbild prägen außerdem 17-Zoll-Leichtmetallfelgen (bei SpaceClass mit Diamanteffekt) und elegante Radnabenabdeckungen. Die neuen elektrischen Außenspiegel und die Seitenschutzleisten sind je nach Ausstattungsniveau auf die Karosseriefarbe abgestimmt und tragen zum geschmackvollen Äußeren bei. Chrom-Akzente rund um die Nebelscheinwerfer vervollständigen die Neuheiten für das Exterieur.

Neuer Innenraum mit höchster Kopffreiheit im Segment

Komplett überarbeitet zeigt sich auch der Innenraum von Trafic Combi und SpaceClass, der mit 93,5 Zentimetern die höchste Kopffreiheit des Segments bietet. Optisches Highlight ist der neue Instrumententräger, mit einer horizontalen, sich bis in die Türverkleidungen erstreckenden Zierleiste, wodurch der Eindruck von zusätzlicher Breite entsteht. Passend zu den Bedienelementen ist der neue Schaltknauf ebenfalls verchromt. Exklusiv dem Trafic SpaceClass vorbehalten ist das Armaturenbrett in Météor Grau.

Zur besseren Ablesbarkeit verfügt die Instrumententafel über ein modernes Farbdisplay und größere, besser sichtbare Anzeigen. Außerdem ordneten die Designer die Warnleuchten neu an und platzierten unterhalb des Radios und des Multimedia-Displays ein neues Bedienfeld für die Klimatisierung. Ebenso wurden die Bedienelemente für Tempopilot und Geschwindigkeits-begrenzer aktualisiert und gemeinsam am Lenkrad platziert.

Bis zu 86 Liter Stauraum im Innenraum

Dank neuer Staufächer und Ablageflächen stehen im Innenraum nun bis zu 86 Liter an Staumöglichkeiten zur Verfügung, davon allein am Instrumententräger bis zu 17,7 Liter beim Trafic Combi und 13,2 Liter bei der SpaceClass. Vor dem Fahrer und in der Mittelkonsole findet sich jeweils ein neues Ablagefach, das sowohl mit als auch ohne Abdeckung erhältlich ist und ein Fassungsvermögen von bis zu 6,0 Litern beziehungsweise 3,0 Litern aufweist. Weiterhin verfügen die Modelle je nach Ausstattungsniveau über das praktische Easy-Life Schubfach mit 6,6 Liter Stauraum. Die Ablagefächer in den Türen verfügen über ein Gesamtvolumen von 14,6 Litern und sind mit einem größeren Fach in der unteren Tür (7 l) und einem zweiten, kleineren Fach (0,3 l) sowohl für den Fahrer als auch für den Beifahrer jetzt noch leichter zu erreichen. Für bessere Ergonomie sorgt außerdem eine flache Mittelarmlehne.

Trafic SpaceClass: Business-Shuttle und Freizeitfahrzeug

Neben der Einstiegsvariante des Trafic SpaceClass mit zwei jeweils drei Sitzplätze umfassenden Sitzbänken bietet der Trafic SpaceClass in Verbindung mit dem Signature-Paket Lederpolster und ein Business-Class-Interieur. Mit zusammenklappbarem Multifunktionstisch sowie dreh- und verschiebbaren Einzelsitzen lässt er sich mühelos in ein mobiles Wohnzimmer verwandeln, das Platz für bis zu fünf Personen bietet.

Die Version mit Escapade-Paket ist hingegen als Freizeitfahrzeug konzipiert und verfügt über eine Sitzbank, die sich leicht in ein Bett mit bis zu 1,90 Meter Länge umbauen lässt. Der klappbare Tisch und die zusätzliche Leseleuchte an der Seite machen ihn zum perfekten Begleiter für einen stressfreien Ausflug.

Zwei Längenvarianten und bis zu drei Sitzreihen

Sowohl der neue Trafic Combi als auch der SpaceClass sind in zwei Varianten mit 5,1 und 5,5 Meter Länge erhältlich und bieten je nach gewählter Konfiguration ein Kofferraumvolumen von einem bis sechs Kubikmetern (1,0 m³ beim L1 mit drei Sitzreihen; 6,0 m³ bei L2 ohne zweite und dritte Sitzreihe). Unverändert finden bis zu neun Personen im aktualisierten Trafic Combi einen komfortablen Sitzplatz.

Modernes Infotainment, aktuelle Fahrerassistenzsysteme

Im Rahmen der Modellpflege stattet Renault Trafic Combi und SpaceClass mit dem modernen Online-Multimedia- und Navigationssystem EASY LINK aus. Das System mit hohem Bedienkomfort verfügt über einen 8,0-Zoll (20,3-Zentimeter)-Touchscreen und erlaubt die Smartphone-Integration über Apple CarPlay und Android Auto. Zusätzlich ist eine Ablage zum induktiven Laden des Smartphones verfügbar. Der neue Trafic Combi und SpaceClass sind darüber hinaus mit Keycard Handsfree ausgestattet, das den schlüssellosen Zugang und Start des Fahrzeugs ermöglicht.

Als weiteres Novum sind für Trafic Combi und SpaceClass Fahrerassistenzsysteme der neuesten Generation verfügbar. Neben adaptivem Tempopilot, Spurhalte-Warner und Notbremsassistent zählt hierzu der Toter-Winkel-Warner, der den Fahrer durch ein optisches Signal in den Außenspiegeln hinweist, die sich im kritischen Bereich für einen Spurwechsel befinden. Für eine bessere Rundumsicht hat Renault zusätzlich die Fläche der Spiegel auf 29,4 Quadratzentimeter vergrößert. Darüber hinaus verfügt der Trafic Combi über die Müdigkeitserkennung, die bei Geschwindigkeiten oberhalb von 60 km/h die Lenkbewegungen des Fahrers analysiert. Erkennt das System typische Muster, die auf eine Übermüdung oder auf Unaufmerksamkeit hindeuten, warnt es zunächst optisch und anschließend akustisch. Eine Premiere für die Baureihen im Bereich der passiven Sicherheit ist der Beifahrer-Doppelairbag.

Drei Turbodiesel mit Schalt- und EDC-Getriebe

Für die aktualisierten Trafic Combi und SpaceClass stehen jetzt drei Turbodieselmotorisierungen zur Wahl, die für unterschiedliche Einsatzbereiche geeignet sind. Ausgestattet mit Start-Stopp-Automatik erfüllen alle drei Motoren die Kriterien der neuen Abgasnorm Euro 6d-Full. Basisaggregat ist der Blue dCi 110 mit 6-Gang-Schaltgetriebe. Der neue Blue dCi 150 mit 5 PS mehr als der Vorgänger ENERGY dCi 145 ist sowohl mit dem 6-Gang-Schaltgetriebe als auch mit dem 6-Gang-Automatikgetriebe EDC kombinierbar. Die Topmotorisierung bleibt der Blue dCi 170 mit 6-Gang-EDC-Automatikgetriebe.

Fertigung am Standort Sandouville

Renault fertigt den Trafic Combi und SpaceClass am französischen Standort Sandouville. Seit der Eröffnung im Jahr 1964 wurden mehr als acht Millionen Fahrzeuge aus fünfzehn Baureihen in dem traditionsreichen Werk hergestellt, darunter Renault 16, Renault 21, Laguna und Espace IV. Seit 2014 produziert Renault in Sandouville die vierte Generation des Trafic. Im Jahr 2020 verließen 106.390 Trafic das Werk, womit die Produktion die 800.000er-Marke überschritt.

Renault Trafic Combi (Quelle: Renault)